Erolzheim empfängt Berkheim zum Spitzenspiel

Lesedauer: 5 Min
 Der BSC Berkheim (l. Marco Schiebel) ist im Topspiel der Fußball-Kreisliga A I beim SV Erolzheim gefordert.
Der BSC Berkheim (l. Marco Schiebel) ist im Topspiel der Fußball-Kreisliga A I beim SV Erolzheim gefordert. (Foto: Volker Strohmaier)
August Braun

Erster gegen Zweiter: In der Fußball-Kreisliga A I hat der SV Erolzheim am Mittwoch, 3. Oktober, den BSC Berkheim zu Gast. Winterstettenstadt empfängt den Nachbarn aus Mittelbiberach. Mittelbuch tritt in Haslach an. Das Spiel Dettingen II gegen Bellamont beginnt am Mittwoch um 13.15 Uhr, alle anderen Partien um 15 Uhr.

Im Fokus steht das Spitzenspiel zwischen dem SV Erolzheim und dem BSC Berkheim. Hinzu kommt noch, dass diese Paarung ein Derby ist. Berkheim konnte am vergangenen Spieltag am spielfreien SV Erolzheim mit seinen jetzt 26 Punkten vorbeiziehen. Die Gastgeber haben 24 Zähler auf dem Konto, aber erst acht Spiele bestritten. Der BSC hat bereits zehn Begegnungen absolviert. Ein Remis wäre also für den SVE kein Beinbruch, wenn nicht dahinter die hungrige Meute aus Mittelbuch und Mittelbiberach wäre, die je 23 Punkte aus neun Spielen haben. Erolzheim könnte durch einen Sieg ein deutliches Zeichen für die weiteren Spiele setzen. Eine Niederlage könnte für den BSC in den nächsten Wochen eine stufenweise Zurücksetzung in der Tabelle bedeuten.

Der zu Hause noch ungeschlagene SV Winterstettenstadt bekommt Besuch aus Mittelbiberach. Der FCM mischt vorne mit und will dies auch weiterhin tun. Nach wie vor hat Mittelbiberach noch ein paar Zähler aufzuholen, deshalb sollten es schon drei Punkte sein. Winterstettenstadt reißt in der Fremde keine Bäume aus und will wenigstens auf eigenem Gelände eine Festung bleiben.

Hat der SV Mittelbuch in Haslach die leichteste Aufgabe der vier führenden Mannschaften? Von der Tabelle aus gesehen ja. Der Aufsteiger wird sicherlich von niemanden mehr unterschätzt und holt trotzdem Woche für Woche seine Punkte. Beim Gastgeber SV Haslach ist die Sache genau umgekehrt. Mit nur zwei Punkten ist der SV Haslach Tabellenvorletzter. Die Gäste haben klar die Favoritenrolle inne.

Mit neun Punkten Abstand zum Spitzenquartett taucht in der Tabelle der SV Stafflangen auf. Der SVS hat Heimrecht gegen einen in dieser Saison schwachen SV Kirchdorf. Der SVK kommt einfach nicht vom Fleck. Die Niederlage beim TSV Rot/Rot war wieder ein Rückschritt. Kirchdorf bräuchte drei Punkte, um langsam mal wieder an einen einstelligen Tabellenplatz zu denken. Stafflangen hat etwas dagegen und hat gute Aussichten, den Illertälern einen Strich durch die Rechnung zu machen.

Besser läuft es beim TSV Rot/Rot, der die LJG Unterschwarzach empfängt. Auch die Gäste haben aber etwas Morgenluft geschnuppert. Der TSV will so langsam seinen schlechten Saisonstart vergessen machen und geht in dieses Spiel als Favorit.

Wichtig war der Sieg des SV Muttensweiler gegen den FC Bellamont. Es konnte somit das Abrutschen auf die hinteren Tabellenplätze verhindert werden. Im Heimspiel gegen den SV Ochsenhausen II könnte es mit dem Punkten nochmals klappen. Ochsenhausen II hat erst vier Zähler und geht trotz aller Anstrengungen meist mit leeren Händen vom Platz.

So langsam geht es auch für die Mannschaften Dettingen II und dem FC Bellamont, die in Dettingen aufeinander treffen, in der Tabelle rückwärts. Obwohl der FC Bellamont mit zwölf Punkten noch doppelt so viele hat wie der SV Dettingen II. Beide Teams hoffen und wollen am Mittwoch ein Erfolgserlebnis.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen