Erik Hobson wird Vizekreismeister

Lesedauer: 4 Min
 62 Teilnehmer aus 13 Vereinen des Schachkreises Nord traten bei der Kreisjugendmeisterschaft in Reute an.
62 Teilnehmer aus 13 Vereinen des Schachkreises Nord traten bei der Kreisjugendmeisterschaft in Reute an. (Foto: Elmar Braig)
Schwäbische Zeitung
disc

62 Teilnehmer aus 13 Vereinen des Schachkreises Nord haben die Ausrichter TSV Reute und TG Biberach bei der Kreisjugendmeisterschaft in der Gemeindehalle in Reute verzeichnet. Das waren knapp 50 Prozent mehr als noch im Vorjahr. Einen Einzeltitel konnten die Gastgeber nicht verzeichnen, Erik Hobson holte sich aber Platz zwei in der U14.

Die Kreismeister wurden in sechs Altersklassen (U8 bis U18) ermittelt, ohne eine separate Wertung für Jungen und Mädchen. Steffen Bierweiler und sein Team vom TSV Reute sorgten in der Gemeindehalle für das Wohlbefinden der Teilnehmer. Rainer Birkenmaier und sein Team von der TG Biberach übernahmen das Schiedsgericht. Bezirksspielleiter Holger Namyslo fungierte als Turnierleiter. Die SF Vöhringen stellten mit 15 Teilnehmern das größte Spielerkontingent. Die Titel verteilte sich am Ende auf vier Vereine: Weiße Dame Ulm und den SV Jedesheim (je zweimal) sowie den TSV Neu-Ulm und die SF Vöhringen. Die besten sechs Jugendlichen jeder Altersklasse qualifizierten sich für die Bezirksjugendmeisterschaft, die vom 27. bis 29. Dezember in der Jugendherberge in Biberach stattfindet.

In sportlicher Hinsicht waren die beiden Ausrichter TSV Reute und TG Biberach mit dem Abschneiden ihres Nachwuchses sehr zufrieden, auch wenn der erhoffte Einzeltitel als Krönung knapp verpasst wurde. Justus Bierweiler qualifizierte sich als Zweiter in der U8 erneut für die Bezirksmeisterschaft. Seine Altersklasse wurde zusammen mit der U10 ausgetragen und mit seiner ausgeglichenen Bilanz von 2,5 Punkten aus fünf Runden wäre Bierweiler als Gesamtfünfter auch in der U10 qualifiziert gewesen. Yannis Müller (2/5) als Sechster in der U10 und Dennis Kiefel (3/5) als Fünfter in der U12 lösten ebenfalls das Ticket für das Turnier auf Bezirksebene.

Ein Remis zu viel

In der U14 kämpfte mit Erik Hobson Biberachs größte Nachwuchshoffnung um den Titel. Am Ende schlug ein Remis zu viel für ihn zu Buche und so landete er mit vier Punkten knapp hinter Felix Rieger (Jedesheim, 4,5/5) auf Rang zwei. Daniel Kasubowski (Laupheim) wurde Dritter. Pech hatte in dieser Altersklasse Belanna Haarmann, die mit zwei Punkten unter ihren Möglichkeiten geblieben war. Zwar wurde sie bestes Mädchen, verpasste allerdings die direkte Qualifikation für die Bezirksmeisterschaft.

Insgesamt hatten die beiden Ausrichter acht Jugendliche am Start. Davon qualifizierten sich vier direkt für die Bezirksmeisterschaft, Haarmann hat gute Chancen nachzurücken. Alle fünf Jugendlichen sind in den beiden Mannschaften der Spielgemeinschaft Reute-Biberach aktiv.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen