Englische Woche erfolgreich abgeschlossen

Lesedauer: 4 Min
 Die TG-Handballerinnen holten einen Punkt gegen Weilstetten.
Die TG-Handballerinnen holten einen Punkt gegen Weilstetten. (Foto: Laura Loewel)

Nach dem Derbysieg gegen den SC Lehr am vergangenen Donnerstag haben die Württembergliga-Handballerinnen der TG Biberach auch drei Tage später beim heimstarken TV Weilstetten einen Punkt (24:24) entführen und damit eine tolle englische Woche krönen können.

Nach dem durchwachsenen Auftritt gegen Lehr wollten die TG-Frauen in der Längenfeldhalle in Balingen auf jeden Fall eine Schippe drauf legen – und das sollte auch gelingen. Trotz mehrere Wechsel im Kader startete man mit einer guten Einstellung. Motivation genug war schon durch den Vorbericht des gastgebenden TV vorhanden, in dem schon vom sicheren Sieg und den nächsten zwei Punkten die Rede war. Außerdem wurde das TG-Spiel als nicht besonders schnell bezeichnet, woraufhin man den Gastgeberinnen natürlich das Gegenteil beweisen wollte.

Das sollte gegen die bis dato Zuhause immer siegreichen Weilstettenerinnen auch gelingen. Von Beginn an zeigte die Mannschaft vor 40 Zuschauern in der Abwehr eine tolle Mannschaftsleistung. Jede Menge Laufbereitschaft bescherten der TG zahlreiche Ballgewinne gegen die guten Individualisten des TV. Problem: Auf dem Weg nach vorne leistete Biberach sich viel zu viele Fehler und konnte dadurch kaum Tore erzielen. Dennoch ging die TG nach acht Minuten durch die A-Jugendliche Lara Kuhn mit 5:3 in Führung. In der Abwehr machte lediglich die starke Linkshänderin Carina Zanger der TG Probleme, die immer wieder einnetzen konnte. Dennoch: Was die TG-Defensive zu großen Teilen des ersten Durchgangs bot, war stark. Lediglich im Angriff machte man sich das Leben schwer, indem man zu oft zu früh den Abschluss suchte. Mit einem 13:14-Rückstand ging es in die Halbzeitpause.

Anne Münzer, Valentina Herth und Julia Wucherpfennig erhöhten für die TG nach dem Wechsel auf 16:14 und zwangen Gästetrainer Markus Walter zu einer frühen Auszeit nach vier Minuten. Doch auch in der Folge blieb die TG-Truppe die bessere Mannschaft und konnte den Drei-Tore-Vorsprung trotz vieler eigener Fehler und Zeitstrafen bis in die 52. Spielminute halten. Erst dann konnten die starken Gastgeberinnen Tor um Tor aufholen. Beim 24:24 hatte Biberach noch den letzten Angriff, in dem es zunächst galt, die restliche Spielzeit herunterlaufen zu lassen. Dies gelang, doch der letzte Wurf wurde von der TV-Torhüterin entschärft. Somit endete das Spiel mit einem gerechten 24:24.

Mit diesem Punkt kann die junge TG-Truppe gut leben. Bis dato hatte der TV Zuhause noch keinen Punkt abgegeben und sieht man die enorme Anzahl an eigenen Fehlern, hätte die TG Biberach auch durchaus gewinnen können. Die englische Woche ist damit mit drei von vier möglichen Punkten dennoch erfolgreich beendet.

Die TG-Handballerinnen haben nun ein spielfreies Wochenende vor sich, ehe es dann wieder in eine englische Woche mit Spielen im Pokal und in der Liga geht.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen