Ellwangen kann Platz eins zurückholen

Lesedauer: 4 Min
 Der Spitzenreiter SGM Attenweiler/Oggelsbeuren hat spielfrei.
Der Spitzenreiter SGM Attenweiler/Oggelsbeuren hat spielfrei. (Foto: Colourbox)

In der Fußball-Kreisliga B II Riß steht der 22. Spieltag ins Haus, auch an diesem Wochenende ist für die einiges geboten. Der Tabellenführer tritt jedoch nicht an.

Der Spieltag startet am Sonntag um 13.15 Uhr mit der Begegnung SV Baustetten II gegen den FV Rot bei Laupheim. Die Gäste aus Rot befinden sich rechnerisch nach wie vor im Rennen um den Aufstieg und wollen dies sicher auch bis zum Ende bleiben. Die Baustetter befinden sich im Tabellenmittelfeld, zeigten aber zuletzt eine gute Serie, mussten sich nur dem SV Ellwangen geschlagen geben. Das Hinspiel gewann der FVR mit 4:0.

Weiter geht es um 15 Uhr (Anpfiff auch bei allen restlichen Spielen) mit dem Tabellenzweiten SV Ellwangen, der auswärts beim SV Fischbach ran muss. Die Ellwanger können mit einem Sieg die Tabellenführung zurückerobern und werden alles daransetzen, dies auch zu tun. Die Gastgeber sind Vorletzter und könnten somit für eine Überraschung sorgen. In der Hinrunde siegte Ellwangen denkbar knapp mit 2:1.

Die SF Sießen im Wald treffen am 22. Spieltag auf die SF Schwendi II. Das Heimteam konnte drei der vergangenen vier Spiele für sich entscheiden und musste sich dabei nur den Ellwangern knapp geschlagen geben. Aber auch Schwendi kommt mit dem Rückenwind eines 8:1-Siegs über Orsenhausen angereist. Beim ersten Aufeinandertreffen siegte Schwendi mit 2:1.

Die SGM Reinstetten/Hürbel empfängt am Sonntag den SV Rissegg. Bei den Gastgebern läuft es momentan nicht rund. Nur vier Punkte konnte man in sechs Spielen seit der Winterpause einfahren. Aber ähnlich verhält es sich in Rissegg. Hier ist es sogar nur ein Punkt. Beide Mannschaften würden bei einem Sieg also endlich einmal wieder Selbstvertrauen tanken. Das Hinspiel gewann die SGM mit 2:1.

Das Schlusslicht SV Orsenhausen hat die SGM Schemmerhofen/Ingerkingen zu Gast. Die SGM macht seit der Winterpause ergebnistechnisch noch keine gute Figur. Auch vergangene Woche gab es gegen den Tabellenführer ein 0:4. Aber auch Orsenhausen verliert seine Spiele weiterhin. Zuletzt ein 1:8 in Schwendi. Auch im Hinspiel verlor Orsenhausen mit 1:8 gegen die SGM. Sollte sich dies wiederholen, hätte der SVO die 100-Gegentore-Marke in dieser Saison nach 21 Spielen geknackt.

Das letzte Spiel lautet FC Inter Laupheim gegen den TSV Hochdorf. Die Gastgeber wechselten in den vergangenen Wochen zwischen Sieg und Niederlage hin und her. So holte man seit dem Winter neun Punkte aus sechs Spielen. Diesem Rhythmus folgend wäre am Sonntag wieder ein Sieg fällig. Die Hochdorfer hingegen konnten vergangene Woche den ersten Sieg seit der Pause feiern. In der Hinrunde trennten sich beide Mannschaften mit 1:1.

Der Tabellenführer SGM Attenweiler/Oggelsbeuren ist spielfrei und könnte daher, bei nur zwei Punkten Vorsprung, seine Position an den SV Ellwangen verlieren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen