Elftklässler gewinnt Hauptpreis mit Kunstbeitrag

Schulleiter Peter Junginger (oben rechts) übergab die Preise an Tobias Maier (oben links) haben sowie Katharina Schäle (Mitte),
Schulleiter Peter Junginger (oben rechts) übergab die Preise an Tobias Maier (oben links) haben sowie Katharina Schäle (Mitte), Selina Bott und Kendra Vautier (unten). (Foto: PG)
Schwäbische Zeitung

Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums Biberach (PG) haben am Schülerwettbewerb „Unterwegs zwischen Baden-Württemberg und dem östlichen Europa“, veranstaltet vom baden-württembergischen Innen- und Kultusministeriums, teilgenommen. Für seinen Beitrag wurde der Elftklässler Tobias Maier mit einem Hauptpreis ausgezeichnet.

Tobias Maier nahm im Bereich Bildende Kunst teil. Aufgabe in der Kategorie Architektur war es, ein Modell zu entwerfen und mit leichten Materialien zu bauen, das skulpturale Eigenschaften aufweist und von dem aus Menschen an-, ab- oder durchreisen: ein multifunktionaler Verkehrstreffpunkt. Als Orientierungsfigur diente ihm der Stuttgarter Architekt Jürgen Mayer H., der zum Beispiel in Georgien Flughäfen, Polizeistationen und öffentliche Bauten unter Verwendung großer Glasflächen erstellt hat. Seine Bauten heben sich radikal vom grauen Beton vergangener Epochen ab.

Tobias Maier gewann mit seiner Arbeit einen Hauptpreis. Aufgrund der andauernden unsicheren Corona-Situation müssen jedoch sowohl die Preisverleihung als auch die Studienfahrt nach Kroatien, der Hauptpreis, leider abgesagt werden, berichtet das PG. Neben Tobias Maier haben weitere Schüler des Pestalozzi-Gymnasiums Preise erhalten: Katharina Schäle, Selina Bott und Kendra Vautier.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen