Elektro Rehm spendet ans Hospiz

Lesedauer: 2 Min
Die Firma Elektro Rehm aus Oggelshausen mit (von links) Manfred Fröhner, Sabine Rehm-Heinzelmann und Max Rehm übergab auch in di
Die Firma Elektro Rehm aus Oggelshausen mit (von links) Manfred Fröhner, Sabine Rehm-Heinzelmann und Max Rehm übergab auch in diesem Jahr eine Spende an Hospizleiter Tobias Bär (Zweiter von rechts) für das Hospiz Haus Maria in Biberach. (Foto: Jürgen Emmenlauer/St.-Elisabeth-Stiftung)
Schwäbische Zeitung

Erneut hat die Firma Elektro Rehm dem Hospiz Haus Maria ein schönes Weihnachtsgeschenk gemacht: eine Spende von 3000 Euro. Seit der Öffnung des Hospizes 2010 überreicht die Oggelshauser Firma jährlich eine Spende. Max Rehm, Sabine Rehm-Heinzelmann und Manfred Fröhner war übergaben den symbolischen Scheck an Hospizleiter Tobias Bär. „Wir sind sehr dankbar. Die Spenden sind für unser Hospiz unverzichtbar“, sagte er. Die Kosten für ein Hospiz werden zu 95 Prozent von den Krankenkassen getragen, die restlichen fünf Prozent müssen erwirtschaftet werden. „Mit 3000 Euro können wir den verbliebenen Kostenanteil an einen Hospizplatz fast ein Quartal lang finanzieren“, so Bär. „Aus den Spenden können wir außerdem Anschaffungen tätigen, die unser Hospiz immer wieder ein Stückchen besser machen.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen