Eine Freundschaft wird weiter gepflegt

Lesedauer: 4 Min
Kunstlehrer erklären, wie sie mit den Schülern am Thema Großbritannien gearbeitet haben.
Kunstlehrer erklären, wie sie mit den Schülern am Thema Großbritannien gearbeitet haben. (Foto: Aylin Duran)
Aylin Duran

Das gesamte Programm gibt es unter www.biberach-riss.de/Bürger-Rat-Verwaltung/Bürger/Aktuelles

Oberbürgermeister Norbert Zeidler hat am Freitag die Englischen Wochen im Rathaus eröffnet. Zeidler, die Vorsitzende des Tendring-Ausschusses, Christa Baumgärtner, sowie der Vorsitzende des Vereins Städte Partner Biberach, Hans-Bernd Sick, sprachen.

Den Beginn der Englischen Wochen markierte die Vernissage der Ausstellung „Unser Blick auf Great Britain“, die im Foyer des Rathauses zu sehen ist. In den Englischen Wochen sind kulturelle Köstlichkeiten geplant – selbstverständlich in deutscher und in englischer Sprache.

Auch die Grußworte am Freitag erklangen in zwei verschiedenen Sprachen.

OB Zeidler betonte, wie wertvoll Städtepartnerschaften seien und in seiner Rede kam deutlich zum Ausdruck, wie wichtig ihm die Partnerschaft mit dem Tendring District ist. Diese Freundschaft solle unbedingt erhalten bleiben und selbstverständlich auch weiterhin sorgfältig gepflegt werden – nicht trotz der aktuellen Situation in Europa, sondern gerade deshalb. Schließlich gibt es die partnerschaftlichen Beziehungen von Biberach zum Tendring District an der Sunshine-Coast im Südosten Englands bereits seit 1991.

Christa Baumgärtner, Vorsitzende des Tendring-Ausschusses, sprach auf Englisch. Eine Dolmetscherin war zur Stelle, die die wichtigsten Punkte auf Deutsch übersetzte.

Das Wort Brexit wollte OB Zeidler an diesem Abend zwar eigentlich nicht in den Mund nehmen – die Englischen Wochen seien schließlich ein Fest der Freundschaft – dennoch kamen die Besucher nicht umhin, sich Gedanken über den Ausstieg Großbritanniens aus der EU zu machen, als sie die Kunstwerke der Schüler des Wieland-Gymnasiums im Foyer betrachteten. Im Vorfeld hatten sich die Schüler des Kunstzugs Gedanken darüber gemacht, was der Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union oder das Land insgesamt für sie bedeutete. Ihre Gedanken stellten sie mithilfe von Skulpturen und Bildern dar. Kunstlehrerin Monika Bachner stand den Schülern zur Seite. Das Ergebnis sind kreative Kunstwerke, die nicht nur schön anzusehen sind, sondern auch zum Nachdenken anregen. So wie eine halb geöffnete Tür, an der ein Zettel mit der Botschaft: „Diese Tür bitte nicht schließen“ klebt.

OB Zeidler ist jedoch guter Dinge. Das zeigte er, als er sagte: „Ich glaube an Selbstheilungskräfte.“ Ob er recht behält, das wird sich zeigen. Im Moment heißt es jedoch: Die Englischen Wochen zu genießen.

Das gesamte Programm gibt es unter www.biberach-riss.de/Bürger-Rat-Verwaltung/Bürger/Aktuelles

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen