Ehrenamtliche Bewährungshelfer gesucht

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Auskünfte erteilt auch

Bewährungshelfer Klaus Schwarz (Mail: Klaus.Schwarz@bgbw.bwl.de; Telefon 0751/18970640) Weitere Infos unter: www.bgbw.landbw.de

Die Bewährungs- und Gerichtshilfe Baden-Württemberg (BGBW) sucht Menschen in Biberach, die sich vorstellen können, als ehrenamtliche Bewährungshelfer tätig zu werden. Für Interessierte gibt es am Dienstag, 18. September, eine Infoveranstaltung.

Nicht jeder Straftäter muss gleich ins Gefängnis: Mit der Bewährungsstrafe gibt ihm die Gesellschaft eine zweite Chance. Weil oft die äußeren Bedingungen ungünstig sind, ist es besonders wichtig, dass dem straffälligen Menschen jemand zur Seite steht und ihm bei der Lösung seiner Probleme umsichtig hilft.

Resozialisierung kann nur gelingen, wenn sie innerhalb des Gemeinwesens stattfindet. Die BGBW setzt deshalb auch auf ehrenamtliche Bewährungshelfer, die ihre Klienten dabei unterstützen, keine neuen Straftaten zu begehen. Das bereits bestehendes Ehrenamtsteam aus dem gesamten Landkreis Biberach trifft sich einmal im Monat in Biberach und empfindet das Ehrenamt als persönliche Bereicherung.

Ehrenamtliche Bewährungshelfer führen persönliche Gespräche mit den Klienten. Sie bedenken mit ihnen die Folgen ihrer Straftat und deren Auswirkungen auf Betroffene und achten auf die Erfüllung von Auflagen und Weisungen des Gerichts.

Für eine professionelle Einarbeitung von interessierten Personen ist seitens der BGBW gesorgt, Ehrenamtliche erhalten kontinuierliche Fortbildungen. Ihre selbstständige Arbeit wird durch einen hauptamtlichen Teamleiter begleitet.

Voraussetzung für dieses verantwortungsvolle Ehrenamt ist unter anderem, dass man mindestens 21 Jahre alt sind und über ein eintragungsfreies polizeiliches Führungszeugnis verfügt. Eine Infoveranstaltung für Interessierte findet am Dienstag, 18. September, ab 19.30 Uhr in der Sprechstelle der BGBW, Hermann-Volz-Straße 46/1, in Biberach statt.

Die BGBW ist eine Anstalt des öffentlichen Rechts in staatlicher Trägerschaft. Sie nimmt die Aufgaben der gemeinnützigen Bewährungshilfe, Gerichtshilfe und des Täter-Opfer-Ausgleichs wahr. Sie hat ihren Sitz in Stuttgart. Es bestehen landesweit neun örtliche Einrichtungen sowie weitere Außenstellen und Sprechstellen.

Auskünfte erteilt auch

Bewährungshelfer Klaus Schwarz (Mail: Klaus.Schwarz@bgbw.bwl.de; Telefon 0751/18970640) Weitere Infos unter: www.bgbw.landbw.de

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen