Drogenhandel: 30-Jähriger aus Biberach in Haft

Lesedauer: 2 Min

 Ein 30-jähriger Mann aus Biberach sitzt wegen des Verdachts auf Drogenhandel in Untersuchungshaft.
Ein 30-jähriger Mann aus Biberach sitzt wegen des Verdachts auf Drogenhandel in Untersuchungshaft. (Foto: Roland Weihrauch)
Schwäbische Zeitung

Ein 30-Jähriger aus Biberach sitzt wegen des Verdachts auf Drogenhandel in Untersuchungshaft. Rauschgiftermittler des Biberacher Kriminalkommissariats gewannen Ende August Erkenntnisse gegen den Mann.

Es erhärtete sich der Verdacht, dass er aus seiner Wohnung in der Riedlinger Straße einen schwunghaften Drogenhandel betrieb. So soll er dort regelmäßig über einen längeren Zeitraum Drogen an einen größeren Abnehmerkreis verkauft oder diesem überlassen haben, darunter einige Schülerinnen im Alter von 13 bis 16 Jahren. Durch diese wurden die Drogen zum Teil an andere Jugendliche weiterverkauft. Dabei handelt es sich um Marihuana und Amphetamin.

Mit einem richterlichen Beschluss durchsuchte die Polizei am vergangenen Freitag die Wohnung des Tatverdächtigen. Die Beamten stellten 25 Verkaufsportionen Marihuana sicher, ebenso mehrere Hundert Euro mutmaßliche Drogengelder sowie Verpackungsmaterial und andere für den Drogenhandel typische Gegenstände. Gegen den 30-Jährigen wurde inzwischen Haftbefehl erlassen. Er befindet sich jetzt in einer Justizvollzugsanstalt. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen