DRK zieht mit sozialen Diensten um

Lesedauer: 3 Min
Tafelladen, Kleiderladen und Migrationsberatung des DRK sind nun in der Kolpingstraße 56 untergebracht.
Tafelladen, Kleiderladen und Migrationsberatung des DRK sind nun in der Kolpingstraße 56 untergebracht. (Foto: Gerd Mägerle)
Schwäbische Zeitung
Redaktionsleiter

Alles unter einem Dach: Das Deutsche Rote Kreuz (DRK) ist mit seinen sozialen Dienstleistungen in die Kolpingstraße 56 (alte AOK) in Biberach umgezogen. Die Stadt als Eigentümerin des Gebäudes hat dieses saniert und kommt dem DRK auch bei der Miete entgegen.

So kann das DRK seine sozialen Dienstleistungen in zentraler Lage in Biberach anbieten. Direkt an der Kreuzung der Kolpingstraße mit Waldseer Straße und Königsbergallee sind Tafelladen, Kleiderladen und Migrationsberatung verkehrsgünstig in neuen Räumlichkeiten untergebracht.

Im Tafelladen können Leistungsempfänger, die eine Einkaufberechtigung vorweisen können, mit wenig Geld preisgünstig Lebensmittel einkaufen. Geöffnet ist dieser am Mittwoch und am Freitag jeweils von 11 bis 13 Uhr. Im Kleiderladen bieten ehrenamtliche Helfer gut erhaltene Kleider und Textilien für kleines Geld an. Geöffnet hat der Laden immer mittwochs von 15 bis 17 Uhr. Wer mag, kann in dieser Zeit auch vorbeikommen und seine Kleiderspenden persönlich abgeben. Auch die Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer ist nun in der Kolpingstraße stadtnah gelegen. Eine Beratung ist während der Öffnungszeiten, montags bis donnerstags jeweils 9 bis 13 Uhr oder nach Vereinbarung, möglich.

Bislang war der DRK-Tafelladen im früheren evangelischen Kindergarten im Braithweg untergebracht. Weil dieses Gebäude aber abgerissen wird, um der Erweiterung für die Braith-Grundschule Platz zu machen, brauchte auch der Tafelladen ein neues Domizil.

Dieses ist nun im alten AOK-Gebäude gefunden, das zwischenzeitlich von der Hochschule genutzt worden war und seit 2015 der Stadt gehört. Bei der nun erfolgten Sanierung wurden neben den Räumen für das DRK in der Obergeschossen preiswerte Mietwohnungen geschaffen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen