Drei Punkte zum Auftakt für die TG-Volleyballerinnen

Lesedauer: 4 Min

Zum Saisonauftakt in der Volleyball-Oberliga haben sich die Volleyballerinnen der TG Biberach drei Punkte geholt. Mit 3:1 (27:25, 25:23, 19:25, 25:22) siegten sie bei den TSF Ditzingen.

Das Ziel, drei Punkte im ersten Spiel zu holen, wurde erreicht. Eine einfache Angelegenheit war dies jedoch nicht. Annahmeprobleme zogen sich durch das ganze Spiel hindurch. Schon am Anfang des ersten Satzes wurde dies deutlich. So lag Biberach relativ schnell mit 4:14 zurück. Geschlagen geben wollte man sich die TG jedoch nicht so einfach. Ein Doppelwechsel und gute kämpferische Leistungen brachten die Mannschaft Schritt für Schritt zurück ins Spiel, sodass man beim Stand von 23:23 wieder gleichauf war. Der folgende Satzball der Ditzingerinnen wurde sogar abgewehrt. Den zweiten eigenen Satzball verwertete Spielführerin Franziska Müller durch einen Aufschlag zum 27:25.

TG beweist Kampfgeist

Beflügelt durch diesen Satzgewinn wollte die Gäste auch den zweiten Satz für sich entscheiden. Hier konnte sich jedoch keine Mannschaft absetzen. Es folgte ein Hin und Her, bei dem abwechselnd beide Teams die Nase vorne hatten. Am Ende des Satzes hatte der Gastgeber sich einen Drei-Punkte-Vorsprung erarbeitet (22:19). Aber auch hier erwachte der Kampfgeist der Volleyballerinnen aus Biberach und sie konnten zum 22:22 ausgleichen. Zu guter Letzt verwandelte wieder Franziska Müller ihren Aufschlag zum Satzgewinn von 25:23.

Ähnlich verlief der dritte Satz. Bis zum 17:17 war es ein ausgeglichenes Spiel, dann jedoch verließ die TG, die schon während der Woche mit kranken Spielerinnen zu kämpfen hatte, etwas die Kraft. Auf einmal stand es 17:21. Diesen Rückstand konnte Biberach nicht mehr einholen, wodurch dieser Satz mit 19:25 an die TSF Ditzingen ging.

So musste die Mannschaft von Trainer Stefan Hecht in den vierten Satz. Alle waren sich einig, dass die TG hier gemeinsam drei Punkte holen möchte. Mit neuer Motivation und Elan gingen die Biberacherinnen in diesen Satz und diese Einstellung wurde belohnt. Von Anfang an hatten sie die Nase vorne und konnten sich einen kleinen Vorsprung erarbeiten, der bis zu einem Spielstand von 19:13 anwuchs. Gegen Ende bäumten sich die Ditzingerinnen noch mal auf, konnten aber die Gäste nicht mehr einholen. Der Satz und somit das gesamte Spiel ging mit 25:22 an die Gäste.

In diesem Spiel wurden zwar noch viele Mängel aufgezeigt, an denen die TG Biberach arbeiten muss. Jedoch waren auch viele gute Ansätze erkennen, auf denen man aufbauen kann. Spielerisch muss sich die TG jedenfalls noch deutlich verbessern, wenn sie oben mitspielen will.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen