Drei Derbys auf einen Schlag

Lesedauer: 4 Min

 Derbyzeit in der Fußball-Kreisliga A I: Gleich dreimal wird am nächsten Spieltag die Anfahrt für die Gästefans sehr kurz sein.
Derbyzeit in der Fußball-Kreisliga A I: Gleich dreimal wird am nächsten Spieltag die Anfahrt für die Gästefans sehr kurz sein. (Foto: colourbox.com)
August Braun

Derbyzeit in der Fußball-Kreisliga A I: Gleich dreimal wird am nächsten Spieltag die Anfahrt für die Gästefans sehr kurz sein. Mittelbiberach spielt gegen Stafflangen, Ochsenhausen II gegen Erlenmoos und Berkheim gegen Dettingen II. Der TSV Rot/Rot gastiert beim starken FC Bellamont. Anstoß in Ochsenhausen ist am Sonntag um 13.15 Uhr. Bei allen anderen Spielen ertönt der Anpfiff am Sonntag um 15 Uhr.

Der FC Mittelbiberach empfängt zum Derby den SV Stafflangen. Beide Mannschaften mussten sich am vergangenen Wochenende mit einem 2:2 begnügen. Die Gäste tun sich schwer und scheinen in dieser Form über das Tabellenmittelfeld nicht hinauszukommen. Aber auch der FCM braucht drei Punkte, um den Abstand zu den Spitzenteams nicht zu groß werden zu lassen.

Der SV Erlenmoos fährt zum SV Ochsenhausen II. Was ist in dieser Saison wieder mit dem SV Erlenmoos los? In der Spielzeit 2016/17 war der SVE sportlich bereits in die Kreisliga B abgestiegen. Die Saison 2017/18 endete mit einem guten siebten Platz. In der neuen Spielzeit belegt der SVE aktuell mit einem Punkt den letzten Tabellenplatz und scheint das Kapitel von 2016/17 wieder aufschlagen zu wollen. Aber auch die Gastgeber haben nach wie vor ihre liebe Not. Daher ist die Partie in Ochsenhausen ein klares Kellerderby.

Beim BSC Berkheim ist zum Illertalderby der SV Dettingen II zu Gast. Der BSC ließ am Vorsonntag zum ersten Mal in der neuen Saison zwei Punkte beim SV Muttensweiler liegen. Gegen Dettingen II sollte dies nicht wieder passieren. Der SVD II machte es Erolzheim sehr schwer, hatte aber am Ende doch das Nachsehen. Berkheim hat eine schwere Aufgabe vor sich.

Der SV Mittelbuch hält sich nach wie vor in der vorderen Tabellenregion auf. Der Gast aus Muttensweiler backt da etwas kleinere Brötchen und steht auf dem neunten Platz. Der SV Muttensweiler trotzte aber dem BSC Berkheim zuletzt ein Remis ab und ließ durch dieses Ergebnis aufhorchen.

Gar nicht verstecken muss sich der FC Bellamont. Es läuft gut und mit dem fünften Platz ist der FCB wieder in einer Tabellenregion, in der er schon lange nicht mehr zu finden war. Der TSV Rot/Rot ist der Gegner im anstehenden Heimspiel. Der Bezirksliga-Absteiger ist nach wie vor verunsichert und wird es beim gefestigten FC Bellamont nicht leicht haben.

Der LJG Unterschwarzach gelang ein 2:0-Erfolg gegen den SV Ochsenhausen II, was zugleich die ersten Punkte für die LJG bedeutete. Zum SV Kirchdorf führt die Reise der LJG. Der SVK hat nach seinem verkorksten Start noch so einiges gutzumachen. Für Unterschwarzach wäre ein Remis im Illertal ein Erfolg.

Zu Hause ist der SV Winterstettenstadt eine Macht. Dieser Umstand beschert dem SVW einen stolzen sechsten Tabellenplatz. Auswärts liegen die Dinge aber anders und ein Auswärtsspiel beim SV Erolzheim steht auf dem Spielplan. Ein Unentschieden wäre für Winterstettenstadt ein Erfolg.

Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen