Dietmar Patent spendet 100 mal Blut

Lesedauer: 4 Min
Der stellvertretende DRK-Ortsvereinsvorsitzende a. D. Herbert Schilling (2. v. l.), DRK-Bereitschaftsleiter Thomas Schilling (5.
Der stellvertretende DRK-Ortsvereinsvorsitzende a. D. Herbert Schilling (2. v. l.), DRK-Bereitschaftsleiter Thomas Schilling (5. v. l.), Hubert Hagel (7. v. l.), Bereitschaftsleiterin Claudia Steinhilber (2. v. r.) und der stellvertretende Ortsvereinsvorsitzende René Müller (r.) mit den Blutspendern, die mehr als 50 mal Blut gespendet haben: (v. l.) Alexander Ruf (75), Sonja Haug (75), Stefan Schmid (50), Claudia Rampp (75), Monika Schumacher (75), Jochen Daiber (75), Dietmar Patent (100), Ruppert Steinhauser (50). (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bei der Blutspenderehrung in Biberach hat das Deutsche Rote Kreuz (DRK) eine erfreuliche Bilanz gezogen: 47 Bürger wurden für 1310 Blutspenden ausgezeichnet, einer von ihnen, Dietmar Patent, spendete bereits 100 mal Blut. Besonders erfreulich: Bis Ende November konnte das DRK Biberach bereits 2042 Blutspenden verzeichnen. Damit wird die Anzahl der Blutspenden aus dem Vorjahr (2129) vermutlich noch übertroffen werden, wie DRK- Bereitschaftsleiter Thomas Schilling berichtete.

Erstmals fand die Blutspenderehrung im neuen Feuerwehrhaus statt. Mit großem Interesse nahmen die 32 anwesenden Blutspender vor der Ehrungsfeier an einer Führung durch das Gebäude teil und ließen sich von Mitgliedern der Feuerwehr die große Fahrzeughalle zeigen. OB Norbert Zeidler wurde von seinem ehrenamtlichen Stellvertreter, Stadtrat Hubert Hagel, vertreten. Dieser lobte in seiner Rede die enorme Spendenbereitschaft der Geehrten, die zusammen insgesamt 1310 Mal Blut gespendet haben. Er selbst habe vor einigen Jahren nach einer langen Operation 2,5 Liter Blut erhalten und daraufhin eine unglaubliche Dankbarkeit verspürt: „Ohne die Blutspenden hätte ich damals nicht überlebt. Diese Hilfsbereitschaft erfahren zu haben war ein überwältigendes Gefühl. Genauso toll hat es sich angefühlt, als ich noch selbst spenden durfte. Ich bin mir sicher, dass es auch dieses Gefühl ist, dass viele Menschen dazu bewegt, mehrmals im Jahr Blut zu spenden.“

In diesem Jahr konnten ein Spender für 100 und jeweils fünf Spender für 75 beziehungsweise 50 Blutspenden ausgezeichnet werden. 25 mal gespendet haben 15 Bürger, 21 Bürger wurden für zehn Blutspenden ausgezeichnet.

Akkordeon-Duo umrahmt

Musikalisch umrahmt wurde der Abend vom Akkordeon-Duo Luisa Albrecht und Theresa Monsees. Die Akkordeonistinnen der Bruno-Frey-Musikschule konnten beim diesjährigen Akkordeon-Landesmusiktag in Filderstadt gleich zwei Pokale mit dem Prädikat „Ausgezeichnet“ in Empfang nehmen.

Die Geehrten:

Für 100 Blutspenden: Dietmar Patent.

75: Jochen Daiber, Sonja Haug, Claudia Rampp, Alexander Ruf, Monika Schumacher.

50: Elisabeth Demmler, Karl Ehinger, Stefan Schmid, Ruppert Steinhauser, Thomas Weber.

25: Sigrid Ackermann, Jens Bader, Marius Bruska, Karl Delueg, Simona Eichfuss-Nötzel, Walter Funk, Hildegard Hofferer, Michael Königsdorfer, Hildegard Lang, Mathias Patrzek, Jürgen Ramsperger, Thomas Ruther, Stefanie Scheffold, Astrid Schoch, Thorsten Staudhammer.

10: Sandra Amendinger, Carolin Aßfalg, David Baniak, Anna Baur, Elisabeth Buschle, Mark Figel, Verena Fürgut, Max Guther, Ingo Huber, Julian Jäck, Marion Koch, Ulrich Kührt, Cornelius Nonn, Verena Ossewski, Johannes Otto, Bianca Pappelau, Werner Renz, Alexander Schmid, Maria Schwemler, Linda Sommer, Daniel Steinhauser.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen