Deutschland beschließt Vorrunde auf Platz zwei

Lesedauer: 3 Min
 Im letzten Spiel der EM-Vorrunde im niederländischen Rotterdam haben die deutschen Rollstuhlbasketballerinnen ein weiteres Ausr
Im letzten Spiel der EM-Vorrunde im niederländischen Rotterdam haben die deutschen Rollstuhlbasketballerinnen ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. (Foto: Archiv: dpa)
Schwäbische Zeitung

Im letzten Spiel der EM-Vorrunde im niederländischen Rotterdam haben die deutschen Rollstuhlbasketballerinnen ein weiteres Ausrufezeichen gesetzt. Gegen Großbritannien, den Vize-Weltmeister von 2018, setzte man sich am späten Donnerstagnachmittag verdient mit 61:48 (13:15/33:27/51:37) durch und beendet damit die Gruppenphase auf Platz zwei. Annabel Breuer aus Birkenhard steuerte sieben Zähler zum Sieg bei.

In der Neuauflage des letztjährigen WM-Halbfinales von Hamburg waren es zunächst die deutschen Frauen, die mit dem 2:0 durch Katharina Lang nach nur wenigen Sekunden die erste Duftmarke der Partie setzten. Den Zuschauern bot sich in der Folge ein rasantes und ausgeglichenes Spiel, in dem sich die Britinnen über das 13:8 (6.) und 20:11 (11.) zunächst etwas von den deutschen Frauen absetzen konnten. Doch das Team Germany nahm Fahrt auf und wandelte bis zur Halbzeitpause den Neun-Punkte-Rückstand in eine Sechs-Punkte-Führung um.

Auch in Halbzeit zwei war es die deutsche Auswahl, die mit einem 4:0-Lauf und der damit verbundenen zweistelligen Führung zum 37:27 (21.) den besseren Einstand erwischte und das Team GB unter Druck setzte. Mit einer starken Defense-Leistung ließ man in den ersten fünf Minuten des dritten Viertels nur vier magere Punkte in der eigenen Reuse zu und rollte so nach und nach bis auf 14 Punkte zum 45:31 (27.) den Britinnen davon. Zwar setzte der Vize-Weltmeister noch mal zu einem kurzen Zwischenspurt an, schaffte es aber nicht, entscheidenden Boden gegen die an diesem Tag bestens eingestellten und aufgelegten deutschen Frauen gutzumachen. Nach 40 Minuten prangte dann ein deutlicher und verdienter 61:48-Erfolg auf der Anzeigetafel des Rotterdamer Topsportcentrums.

„Wir haben Großbritannien, unseren Halbfinal-Gegner für Samstag, geschlagen. Und das deutlich. Nach der schmerzhaften Halbfinal-Niederlage im letzten Jahr bei der Heim-WM war das jetzt vor allem für den Kopf besonders wichtig“, freute sich Bundestrainer Martin Otto. „Genau das nehmen wir jetzt für das Halbfinale am Samstag mit. Ich bin sehr stolz, wie wir heute aufgetreten sind und dass wir das geschafft haben.“

Halbfinale steigt am Samstag

Am Samstag stehen sich die beiden Teams nun im EM-Halbfinale erneut gegenüber. Hochball für die Partie im Topsportcentrum Rotterdam ist entweder um 13 oder um 16 Uhr.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen