Deutscher Meister gastiert im Museum

Lesedauer: 4 Min
 Alex Burkhard tourt derzeit mit seinem Programm „Man kennt das ja“ durch Deutschland. In der kommenden Woche macht er Station b
Alex Burkhard tourt derzeit mit seinem Programm „Man kennt das ja“ durch Deutschland. In der kommenden Woche macht er Station bei der Lesebühne im Biberacher Museum. (Foto: PR)
Schwäbische Zeitung

Alex Burkhard, der amtierende Deutsche Meister im Poetry Slam, gibt am Donnerstag, 19. April bei „Wort’s ab! Poetry Lesebühne“ eine Kostprobe. Ihm zur Seite stehen an diesem Abend Adina Wilcke und Hank M. Flemming. Gemeinsam werden sie Lyrik, Poesie und Dichtkunst präsentieren – und all das in gemütlicher Sofa-Talk-Atmosphäre. Veranstalter Tobias Meinhold vom Kultureservoir moderiert. Einlass ist um 19 Uhr, Beginn dann um 20 Uhr.

Der im Westallgäu geborene und studierte Germanist Alex Burkhard lebt und arbeitet in München. Seit 2007 steht er mit eigenen Texten auf der Bühne vieler Poetry Slams und Literaturveranstaltungen. Darüber hinaus ist er Mitglied mehrerer Münchner Leseshows wie „Westend ist Kiez“ und „Stadt, Land, Fluss“, die er organisiert, moderiert oder bei denen er selbst auftritt. Die Lesebühne „Die Stützen der Gesellschaft“ gehört ebenfalls zu seinen zahlreichen Projekten.

Zwei weitere Künstler mit dabei

Seit Oktober 2017 darf er sich deutschsprachiger Meister im Poetry Slam nennen. Vorher wurde er schon Bayerischer Meister (2017) und Münchner Stadtmeister (2014, 2015, 2016). Aktuell tourt Burkhard mit seinem Programm „Man kennt das ja“ durch Deutschland, Österreich und die Schweiz. Außerdem gibt er, unter anderem im Auftrag des Kulturreferats der Stadt München, regelmäßig Schreib- und Performanceworkshops für Schüler und Jugendliche sowie Fortbildungen und Seminare für Lehrer- und Erwachsenengruppen.

Mit Adina Wilcke kommt eine vielseitige Künstlerin nach Biberach. Die gelernte Pädagogin absolvierte eine vierjährige Schauspielausbildung in Wien, wo sie auch Zuhause ist. In ihrem Lebenslauf finden sich Engagements bei den Salzburger Festspielen, Raimundtheater und beim Schauspielhaus Wien. Daneben ist sie Regisseurin, Autorin und Sängerin. Sie leitet Theaterworkshops und ist Sprecherin bei diversen Hörspielen.

Der dritte im Bunde ist ein Jung aus dem Erzgebirge und sein Bühnenname lautet Hank M. Flemming. Er sieht aus wie 15, im Kopf fühlt er sich manchmal wie zwölf und auf dem Papier ist er aber schon 30. Er hat ein Diplom in Psychologie und kürzlich eine Promotion an der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Uni Tübingen abgeschlossen. Er liebt es, unterwegs zu sein und zu schreiben. Seit 2014 steht er auf der Bühne und kommt auf über 200 Auftritte bei Poetry Slams, Science Slams, Theater- und Comedyformaten und hat angefangen, seine Erfahrungen in Workshops weiterzugeben, Auftragstexte zu schreiben oder Menschen und Organisationen in sprachlichen und psychologischen Fragen zu beraten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen