Dettingen siegt 7:1 beim Tabellenführer Ringschnait

Lesedauer: 7 Min
 Der SV Reinstetten unterlag dem SV Baltringen.
Der SV Reinstetten unterlag dem SV Baltringen. (Foto: Volker Strohmaier)
Gerhard Kirchenmaier

Der SV Ringschnait steht nach seinem 1:7-Debakel gegen den SV Dettingen in der Fußball-Bezirksliga Riß noch an der Spitze, dahinter macht die Konkurrenz aber mächtig Druck. Schwendi und der neue Tabellendritte SV Baustetten feierten Siege und liegen punktgleich respektive einen Punkt hinter dem SVR. Sulmetingen musste sich mit einem 2:2 gegen den Aufsteiger SGM Warthausen/Birkenhard begnügen. Im Kellerduell zwischen Laupheim II und Eberhardzell gab es keinen Sieger.

SV Ringschnait – SV Dettingen 1:7 (1:3). Die Gäste aus dem Illertal waren über die gesamte Spielzeit die aggressivere und bessere Mannschaft und trafen schon vor der eigenen Führung zwei Mal Aluminium. Der enttäuschende Tabellenführer hegte nach dem Anschlusstreffer kurz vor dem Halbzeitpfiff wieder Hoffnung, SVD-Spielertrainer Oliver Wild traf aber beim Wiederanspiel von der Mittellinie aus zum 1:3. Nach dem vierten Treffer war die Partie gelaufen und die Gäste trafen noch drei Mal. Tore: 0:1 Marcus Hermann (20.), 0:2 Daniel Aumann (38.), 1:2 Martin Kuhl (45. +2), 1:3 Oliver Wild (45. +3), 1:4 Maximilian Mosbacher (52.), 1:5 Julian Greiner (63.), 1:6 Alexander Mayer (67.), 1:7 Steffen Zott (69.).

SF Schwendi – BSC Berkheim 3:0 (1:0). Der tiefe Untergrund ließ nur eine durchschnittliche Partie zu, die Gastgeber waren am Ende der verdiente Sieger. Felix Koch mit einem Freistoß auf Schwendier Seite und Mike Schlander für den BSC hatten die ersten Offensivaktionen. Serkan Tokmak (14.) traf von der Strafraumkante aus in den Torwinkel zum 1:0. Die Gäste waren bei meist über Philipp Birk-Braun eingeleiteten Kontern nicht ungefährlich, bei den SF fehlte bei einigen Angriffen die Präzision beim finalen Pass. Der nach der Pause eingewechselte Torjäger Tobias Mayr (63., 84.) besorgte mit einer guten Einzelaktion das 2:0 und nach Kopfballablage von Michael Strobel per Kopf auch das 3:0.

SV Reinstetten – SV Baltringen 0:1 (0:1). Die Gastgeber konnten den Schalter wieder nicht umlegen und bezogen auf dem Kunstrasenplatz in Ochsenhausen ihre sechste Niederlage in Folge. In der eher mäßigen Partie fälschte SVR-Akteur Kevin Steinhauser (5.) eine scharfe Hereingabe der Gäste unglücklich in den eigenen Kasten zum Tor des Tages ab. Die Heimelf und die Gäste konnten sich im Strafraum nur ganz selten torreife Szenen erspielen. Gefahr kam auf beiden Seiten lediglich bei bei Standardsituationen auf. Die Gäste verteidigten den knappen Vorsprung nicht ungeschickt und kamen erstmals in dieser Saison zu zwei Siegen in Folge.

FV Olympia Laupheim II – SV Eberhardzell 1:1 (0:0). Die Gastgeber hatten auf dem Kunstrasenplatz über viele Spielabschnitte leichte optische Vorteile. Julian Fischbach und Marcel Hallas per Kopf hatten die ersten Torannäherungen, bei den auf Konter lauernden Gästen hatte Torjäger Matthias Rehm per Kopf kurz vor der Pause die beste Möglichkeit. Zehn Minuten zuvor parierte Gästekeeper Patrick Lerch im 1:1-Duell gegen Lukas Rost stark. Lerch war auch bei der zweiten hochkarätigen Chance von Rost kurz nach der Pause der Sieger. Matthias Rehm (74.) markierte nach einer Flanke vom linken Flügel das 0:1. Berkkan Celik (79.) sorgte mit einem Freistoß in den Torwinkel für das 1:1.

SV Baustetten – VfB Gutenzell 3:1 (2:0 ). Die Gastgeber hatten in der ausgeglichenen ersten Hälfte eine sehr gute Chancenverwertung. Maximilian Netzer (14.) gelang per Kopfball auf Flanke von Fabio Reh das 1:0. Sehenswert war das 2:0 von Kapitän Marcel Schwarzmann, der aus 30 Metern die Kugel per Volleyabnahme in den Winkel drosch. Die Heimelf hatte die Partie im zweiten Durchgang weitgehend im Griff. Der eingewechselte Manoel Leven (75.) besorgte per Kopf nach erneuter Vorarbeit von Fabio Reh das 3:0. Sehenswert war auch das 3:1 von Stefan Reich (83.), der mit einem Distanzschuss ins Tordreieck traf. Eine Gäste-Schlussoffensive blieb aus.

SV Sulmetingen – SGM Warthausen/Birkenhard 2:2 (1:1). Die umkämpfte Partie endete bei nasskalter Witterung mit einem leistungsgerechten Remis. Timo Bayer (19.) verwertete in der ausgeglichenen Anfangsphase einen Foulelfmeter zum 1:0. Die Heimelf spielte danach einige Angriffe nicht sauber aus und musste durch Selin Leicht (40., 54.) mit einem Aufsetzer erst das 1:1 und nach dem Seitenwechsel durch einen verwandelten Strafstoß das 1:2 hinnehmen. Die ohne Spielertrainer Heiko Gumper angetretene Heimelf antwortete schnell, als Ademir Causevic (58.) aus dem Gewühl per Hacke zum 2:2 traf. In der Schlussphase hatten beide Teams noch Chancen zum Siegtreffer.

TSV Kirchberg – FC Mittelbiberach 3:1 (1:1). Die Gastgeber feierten mit einer soliden Vorstellung den dritten Heimsieg in Folge und sind nun seit sechs Spieltagen ungeschlagen. Alexander Luppold (14.) jagte der Gäste-Abwehr den Ball ab und war mit einem Heber zum 1:0 erfolgreich. Janik Maucher (39.) erzielte per Kopf für die nur bei Standards gefährlichen Gäste nach einer Schmidberger-Ecke das 1:1. Alexander Luppold (50.) verwertete einen an ihm selbst verwirkten Foulelfmeter zum 2:1. Einen weiteren Elfer ließ der TSV-Angreifer aber ungenutzt (76.). In der Zwischenzeit hatte aber Alexander Härle (55.) mit einem direkt verwandelten Freistoß für das entscheidende 3:1 gesorgt.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen