Der Advent 2018 kennt nur Gewinner

Lesedauer: 5 Min
 OB Norbert Zeidler (v. l.), SZ-Geschäftsführerin Juliana Rapp und Lions-Präsident Markus Rid präsentieren das Motiv des Lions-A
OB Norbert Zeidler (v. l.), SZ-Geschäftsführerin Juliana Rapp und Lions-Präsident Markus Rid präsentieren das Motiv des Lions-Adventskalenders, der ab 20. Oktober in limitierter Auflage von 5000 Stück für sieben Euro erhältlich ist. (Foto: Gerd Mägerle)
Redaktionsleiter

Diese Aktion kennt wirklich nur Gewinner: Erstmals bringt der Lions-Club Biberach mit Unterstützung der „Schwäbischen Zeitung“ einen Adventskalender heraus, mit dem jeder die Chance hat, wertvolle Preise zu gewinnen und gleichzeitig soziale Projekte zu unterstützen. Außerdem sorgt der Kalender für Frequenz im lokalen Handel. Schirmherr der Aktion ist der Biberacher Oberbürgermeister Norbert Zeidler.

Die limitierte Anzahl von 5000 Adventskalendern lässt der Lions-Club derzeit drucken. Die Vorderseite ziert ein vorweihnachtliches Motiv des Biberacher Marktplatzes mit insgesamt 24 Adventstürchen. Auf der Rückseite sind alle Firmen und Sponsoren aufgelistet, die einen Gewinn zur Verfügung stellen. Alle Kalender sind auf der Vorderseite durchnummeriert und werden zum Preis von je sieben Euro ab Ende Oktober in insgesamt 26 Geschäften in Biberach und Umgebung sowie Ochsenhausen und Bad Schussenried verkauft.

Vom 1. bis 24. Dezember werden pro Adventstürchen täglich mehrere Gewinne ausgelost. Der Mindestwert jedes Gewinns beträgt 50 Euro. Dies können Sachpreise oder Gutscheine der Geschäfte sein, die den Gewinn stiften. Welche Adventskalendernummer gewonnen hat, erfahren die Teilnehmer ab dem 1. Dezember jeden Tag in der „Schwäbischen Zeitung“ Biberach, wo die Gewinnnummern und Preise abgedruckt sind. Wer gewonnen hat, geht mit seinem Kalender in das Geschäft, das den Preis gestiftet hat und holt diesen dort ab bzw. löst ihn ein. Die Abholung der Gewinne ist bis 31. Januar 2019 möglich. Jeder Adventskalender kann nur einmal gewinnen.

30 000 Euro für karitative Zwecke

Rund 30 000 Euro sollen als Reinerlös aus dem Kalenderverkauf zusammenkommen, rechnet Markus Rid, Präsident des Lions-Clubs Biberach. Ein Teil des Geldes soll karitativen Zwecken in der Region Biberach zu Gute kommen. „Welche das sind, werden wir im Präsidium im Frühjahr 2019 entscheiden“, sagt Rid. Der andere Teil des Erlöses geht an die internationale Lions-Aktion „Lichtblicke für Kinder“. Sie verhilft Kindern in Entwicklungsländern, die in Folge von Mangelernährung an Augenerkrankungen leiden, durch eine Operation wieder zu vollem Sehvermögen. „Eine OP kostet umgerechnet 30 Euro, da können wir mit unserer Spende vielen Kindern helfen“, hofft Rid.

Er setzt dabei darauf, dass die Aktion, die es in ähnlicher Weise bereits bei den Lions-Clubs in Laupheim und Günzburg gibt, auch in Biberach zu einem Erfolg wird. „Wir haben in den vergangenen Wochen 100 Sponsoren dafür gewonnen, die 291 Preise in einem Wert von insgesamt rund 20 000 Euro bereit stellen“, so Rid. „Wir freuen uns, dass die Firmen so toll mitgezogen haben.“ Ab 20. Oktober sollen die Adventskalender erhältlich sein, so lange der Vorrat reicht. „Wir unterstützen diese Aktion als , Schwäbische Zeitung’ sehr gerne und machen unsere Leser darauf aufmerksam, damit die 5000 Kalender möglichst schnell Abnehmer finden. Und natürlich sollen die Gewinner ab dem 1. Dezember auch durch uns erfahren, dass sie gewonnen haben“, sagt Juliana Rapp, Geschäftsführerin der „Schwäbischen Zeitung“ Biberach.

„Tolle Vernetzung“

„Das ist eine tolle Vernetzung verschiedener Interessen“, findet Schirmherr Norbert Zeidler. „Die Kalender eignen sich auch gut für jeden Firmenchef, der seinen Mitarbeitern in der Vorweihnachtszeit eine kleine Freude machen möchte“, regt er an. Mit einem kleinen Einsatz könne man mit dieser Aktion vielen Menschen eine große Freude machen. „Nachdem das in anderen Städten bereits funktioniert, bin ich mir sicher, dass es auch in Biberach funktionieren wird“, so Zeidler.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen