DAV ehrt langjährige Vereinsmitglieder

 Der stellvertende Vorsitzend Philippe Pieper (links) und Vorsitzender Klaus Hassler (rechts) verabschiedeten sich bei der Mitgl
Der stellvertende Vorsitzend Philippe Pieper (links) und Vorsitzender Klaus Hassler (rechts) verabschiedeten sich bei der Mitgliederversammlung von Heinz Reinhardt für seine langjährige Treue zum Verein. (Foto: DAV biberach)
Schwäbische Zeitung

Die Sektion Biberach des Deutschen Alpenverein (DAV) hat sich kürzlich zur Hauptversammlung getroffen. Die Corona-Pandemie stellt auch den Biberacher Verein vor große Herausforderungen. Langfristiges Planen ist seit Monaten fast unmöglich geworden, stattdessen forderte von den Vereinsmitgliedern ein Übermaß an Flexibilität. Ursprünglich war geplant, die Hauptversammlung 2020 im Frühjahr 2021 abzuhalten. Aufgrund der pandemischen Situation wurde sie in den Frühsommer verschoben, aber auch hier mangelte es der Vorstandschaft an Planungssicherheit. Also wurde nochmals verschoben.

Knapp 50 Vereinsmitglieder folgten also kürzlich der Einladung in die Gigelberghalle. Auch wenn es die erste Mitgliederversammlung mit Masken und Abstand war, der rituelle Ablauf einer Mitgliederversammlung war derselbe wie in den Jahren zuvor. Nach der Begrüßungdes Vorsitzenden Klaus Hassler folgten die Berichte der verschiedenen Gruppen. Diese fielen dabei etwas spärlicher aus als in den Jahren zuvor. Viele der im Jahr 2020 geplanten Touren mussten aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden.

Umfangreicher als in den Jahren zuvor fiel der Bericht des Hüttenwartes Thomas Haile aus. Um die Biberacher Hütte in der Sommersaison öffnen zu können, war viel Kreativität und Arbeit notwendig. Trennwände und weitere Schutzmaßnahmen zu installieren, wenn Plexiglas mehr oder weniger ausverkauft ist, und das Ganze auch noch im Gebirge auf mehr als 1800 Metern Höhe. Das erfordere Engagement und Einsatz.

Natürlich durften auf einer Mitgliederversammlung auch die Ehrungen nicht fehlen. Klaus Hassler und Philippe Pieper ehrten einige langjährige Vereinsmitglieder. Ein Dankeschön der Sektion ging an die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder, welche sich oft über viele Jahre hinweg mit viel Herzblut eingebracht hatten. Heinz Reinhardt übte viele Jahre das Amt des Ausbildungsreferenten aus und führte unzählige Schneeschuhtouren. Werner Gut war als Kletterhallenreferent einer der Väter der Biberacher Kletterhalle. Mehr als zwei Jahrzehnte war Klaus Hassler als Jugendreferent verantwortlich im DAV Biberach.

Zum Abschluss der Mitgliederversammlung gab es nicht nur den obligatorischen Ausblick, sondern auch noch eine sehenswerte Filmdokumentation von Christoph Egger: 15 Monate Kletterhallen-Bauzeit zusammengefasst in einem zehnminütigen Kurzfilm.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen