Das Talfeld hat jetzt einen Supermarkt

Lesedauer: 4 Min
Martin Walke, Inhaber des neuen Edeka-Supermarkts im Talfeld, ist froh, dass der Einzug und die Eröffnung gut geklappt haben.
Martin Walke, Inhaber des neuen Edeka-Supermarkts im Talfeld, ist froh, dass der Einzug und die Eröffnung gut geklappt haben. (Foto: Gerd Mägerle)
Redaktionsleiter

Das in den vergangenen Jahren entstandene Wohngebiet Talfeld im Biberacher Osten hat seit Donnerstag nun auch einen Supermarkt. Die Firma Edeka Walke eröffnete nach 18 Monaten Bauzeit ihre Filiale mit rund 1350 Quadratmetern Verkaufsfläche an der Telawiallee als Ersatz für den inzwischen geschlossenen Supermarkt an der Heusteige.

Schon zur Marktöffnung um 8 Uhr hätten rund 20 Kunden vor der Tür gestanden, sagt Inhaber Martin Walke. „Man sieht, dass die Menschen hier oben auf einen Supermarkt gewartet haben.“ Dies habe sich bereits bei der langen Einkaufsnacht am vergangenen Freitag gezeigt, als Walke über einen Laufsteg Einblicke in den Markt gewährte. „Es war viel mehr los als wir erwartet hatten.“

Der Umzug von der Heusteige in den neuen Markt im Talfeld sei problemlos verlaufen, sagt Martin Walke, letzte Arbeiten wurden am Feiertag und auch noch am Donnerstag erledigt. Die 23 Edeka- und zehn Bäckerei-Mitarbeiter erhalten anfangs noch Unterstützung durch vier Kollegen aus anderen Walke-Filialen sowie aus der Edeka-Zentrale.

Auch einige Kunden, die früher immer im Markt an der Heusteige eingekauft hätten, habe er bereits gesehen, sagt Martin Walke am Eröffnungstag. Er wisse, dass einige, die dort in unmittelbarer Nähe wohnen, es sehr bedauern, dass der Supermarkt nun ins Talfeld gezogen ist. „Aber auch von diesen Kunden sind bisher bereits viele mit dem Auto zu uns gekommen“, so Walke.

Ein Treffpunkt für das Viertel könne auch das neue Bäckereicafé der Bäckereikette K&U werden, das sich links im Eingangsbereich befindet, hofft Martin Walke. Es bietet künftig auch am Sonntag die Möglichkeit, frische Backwaren einzukaufen oder im Café zu frühstücken. Von 7 bis 11.30 Uhr soll es dies Angebot sonntags geben. „Ich hätte auch gerne gehabt, dss Bäckerei und Café auch am Sonntagnachmittag geöffnet haben. Das ist momentan aber personell nicht machbar“, so Walke. Der Supermarkt selbst hat montags bis samstags von 7 bis 21.30 Uhr geöffnet.

Mit der Eröffnung des Supermarkts ist der Ausbau der Infrastruktur im Wohngebiet Talfeld zunächst einmal abgeschlossen. Direkt neben dem Supermarkt befinden sich die Kinderkrippe der Hospitalstiftung und der Kindergarten der evangelischen Kirche.

Schulneubau ist noch fraglich

Ob auch, wie vor Jahren geplant, noch eine Grundschule im Talfeld gebaut wird, entscheidet sich frühestens Mitte 2020. Ursprünglich war geplant, die räumlich beengte Birkendorf-Grundschule in einen Neubau ins Talfeld zu verlegen. Nun sollen aber zunächst die Kosten für einen Neubau den Kosten für eine Sanierung der Birkendorf-Grundschule gegenüber gestellt werden, um eine Entscheidung zu treffen. Ein wichtiger Faktor dabei dürfte auch sein, ob es der Stadt gelingt, weitere Grundstücke im Bereich Talfeld zu kaufen, um das Wohngebiet in den nächsten wie geplant noch zu vergrößern. Denn nur dann ist damit zu rechnen, dass es dort genügend Kinder gibt, die einen Schulneubau rechtfertigen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen