Christoph Rapp ist Prüfungsbester

Lesedauer: 3 Min

Erfolgreiche Junggesellen aus dem Raum Ulm-Biberach starten in ihren neuen Berufsabschnitt.
Erfolgreiche Junggesellen aus dem Raum Ulm-Biberach starten in ihren neuen Berufsabschnitt. (Foto: Bauinnung)
Schwäbische Zeitung

Die Bauinnung Ulm-Biberach hat im Götz-Kottmann-Saal der Handwerkskammer Ulm jetzt die Prüfungszeugnisse und Gesellenbriefe an 37 Nachwuchshandwerker überreicht. Die drei besten Auszubildenden erhielten neben der obligatorischen Maurerkluft auch einen Gutschein zur Fortbildung im Wert von 1000 Euro seitens der Bauwirtschaft Baden-Württemberg und Geldpreise der Schlagmann-Edmüller-Stiftung.

„Der Gesellenbrief ist ein guter Grundstein für den Start ins Berufsleben“, betonte Erwin Fensterle, Obermeister der Bauinnung Ulm Biberach. Vor den anwesenden Betriebsinhabern, Ausbildern, Prüfern und Familienmitgliedern unterstrich er zudem die Bedeutung der Baugewerke für die Region: „Wir können mit Stolz und Freude sagen, dass unsere Arbeit einen bleibenden Eindruck bei den Menschen hinterlässt.“ Das Bauhandwerk biete jedem Jugendlichen die besten Chancen auf beruflichen Erfolg und privates Glück. Fensterle: „Wir sehen am Abend, was wir am Tag geleistet haben.“

Innungs-Geschäftsführer Alexander Rother bedankte sich bei den Ausbildungsbetrieben und ihren Gesellen. Zusammen mit Fensterle gratulierte er allen Jugendlichen zur bestandenen Prüfung: „Ihre Entscheidung für das Bauhandwerk war eine gute Entscheidung. Wir freuen uns, wenn Sie jetzt noch mehr Verantwortung als bisher übernehmen.“ Karin Schmid, Geschäftsführerin Bildung und Mitgliedschaften der Handwerkskammer Ulm, verwies auf die aktuellen Ausbildungszahlen: „Wir brauchen solche tollen Vorbilder, wie Sie es sind. Sie sind die beste Werbung für unsere Ausbildungsberufe und eine Karriere im Handwerk.“

Die drei Prüfungsbesten und ihre Ausbildungsbetriebe: Christoph Rapp, Note 1,2 (Grimm GmbH, Maselheim); Simon Klotz, Note 1,6 (Massivbau Veile, Westerstetten); Mike Vogel, Note 1,9 (Dillner Bauunternehmen, Dürmentingen)

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen