Celtic-Folk-Rock im Stadtgarten-Rondell

Lesedauer: 4 Min
Irische und schottische Klänge gibt es mit der Band Cúl na Mara am Sonntag beim Biberacher Rondellkonzert.
Irische und schottische Klänge gibt es mit der Band Cúl na Mara am Sonntag beim Biberacher Rondellkonzert. (Foto: Mathias Hübner)
Schwäbische Zeitung

Weiter Infos unter muna-bc.de sowie unter www.culnamara.com.

Die oberschwäbische Kultband Cúl na Mara tritt am Sonntag, 25. August, ab 19 Uhr bei den Biberacher Rondellkonzerten im Stadtgarten (direkt neben der Stadthalle) auf. Bei schlechtem Wetter findet das Konzert in der Stadtbierhalle auf dem Gigelberg statt. Der Eintritt ist frei, Spenden werden vom veranstaltenden Verein „Biberacher Musiknacht“ aber gerne entgegengenommen.

Cúl na Mara hat in den vergangenen Jahren auf zahlreichen nationalen und internationalen Festivals gespielt. Highland Pipes, Flöten, Mandoline, Bouzouki und Akkordeon gehören neben den rockigen Zutaten wie E-Gitarre, Bass und Schlagzeug zum Instrumentarium der Band. Cúl na Mara verbinden traditionelle Musik aus den keltischen Ländern mit modernen Eigenkompositionen. Die vier Musiker verstehen es, folkige Klänge mit Rock, Folk, Punk, Polka und Walzer zu verschmelzen; aber auch, ihre Arrangements mit zeitkritischen Texten gegen Vertreibung, Rassismus und Gewalt zu kombinieren.

Davon zeugen auch etliche wichtige Auszeichnungen: die aktuelle CD „The world is colourful“ wurde beim Deutschen Rock-Pop Preis 2018 erneut ausgezeichnet mit Platz eins in der Kategorie „Bester Folkrocksänger“, Platz zwei für „Bester Folkrocksong“ und Platz drei für „Bestes Folkrockalbum“. Schon für die ersten beiden CDs erhielt die Band insgesamt acht Preise.

Im Programm von Cúl na Mara finden sich wunderschöne Balladen ebenso wie Pub-Songs, die Liebeslieder und die 6/8-Jigs, die in die Beine gehen und das Publikum zum Tanzen bringen.

Cúl na Mara sind Sonja Bumiller an Bass, Gesang und Akkordeon, Sylvia Häufle an den Drums und Gesang, Eckard Lehmann an der Uilleannpipe, diverse Flöten, Highlandpipe und Gesang sowie Martin J. Waibel an Bouzouki, Gitarren, Mandoline und. Gesang.

Bei den Rondellkonzerten treten die Bands in heimeliger und idyllischer Atmosphäre im Stadtgartenrondell auf, das im hinteren Teil des Stadtgartens direkt unter dem „Weißen Turm“ liegt. Die beliebte Konzertreihe wird vom ehrenamtlich tätigen Verein „Biberacher Musiknacht“ organisiert. Dieser ist aktuell auf der Suche nach neuen Mitstreitern und freut sich über Ehrenamtliche, die auch Verantwortung im Vorstand übernehmen möchten. Interessenten finden beim Konzert am Sonntag sicher Vereinsmitglieder als Ansprechpartner.

Aus langjähriger Erfahrung empfiehlt das Organisationsteam den Besuchern auch bei gutem Wetter, das für das Wochenende vorhergesagt ist, Sitzkissen und Pullover/Jacke ins Rondell mitzunehmen.

Noch zwei weitere Male gibt es in diesem Sommer Rondellkonzerte. Am Sonntag, 1. September, spielt ab 19 Uhr die Drunken Horse Band. Hierzu sind Country- und Western-Line-Dancers willkommen. Damit die Line-Dancer tanzen können, findet dieses Konzert unabhängig vom Wetter in der Stadtbierhalle auf dem Gigelberg statt. Das letzte Rondellkonzert gibt es am Sonntag, 8. September, ab 19 Uhr mit der Greyhound Band.

Weiter Infos unter muna-bc.de sowie unter www.culnamara.com.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen