Burgrieden muss sich beweisen

Lesedauer: 4 Min
 Der Tabellenführer SV Burg rieden (hinten Heiko Bauer) tritt in Äpfingen an.
Der Tabellenführer SV Burg rieden (hinten Heiko Bauer) tritt in Äpfingen an. (Foto: Volker Strohmaier)
August Braun

Der Tabellenführer Burgrieden tritt in der Fußball-Kreisliga A II in Äpfingen an. Warthausen/Birkenhard hat den enttäuschenden SC Schönebürg zu Gast. Alberweiler bekommt Besuch von Mietingen II. Das Heimspiel des SV Sulmetingen II beginnt am Sonntag, 14. April, um 13.15 Uhr. Anstoß bei allen anderen Spielen ist am Sonntag um 15 Uhr.

Der SV Burgrieden muss sich als Tabellenführer in Äpfingen beweisen. Nur einen Punkt Vorsprung hat der SVB gegenüber der SGM Warthausen/Birkenhard und zwei Zähler sind es auf den SV Alberweiler. Ein Ausrutscher könnte also Platz drei bedeuten. Es dauert immer ein wenig, bis die Rottaler zum ersten Torerfolg kommen. Danach bringen sie die Partie aber sicher über die Bühne. Gastgeber SV Äpfingen schießt wenig Tore, steht aber defensiv meist gut. Es wird wieder ein Geduldsspiel für Burgrieden werden.

Die SGM Warthausen/Birkenhard empfängt den SC Schönebürg. Das Gästeteam kam nach der Winterpause noch zu keinem Punkt und wird sich in der jetzigen Verfassung auch nicht viel auf dem Birkenharder Sportgelände ausrechnen. Die SGM kam zuletzt in Mettenberg über ein Remis nicht hinaus. Am Sonntag will Warthausen/Birkenhard wieder unbedingt auf die Siegesstraße zurückkehren.

Der SV Mietingen II tritt beim SV Alberweiler an. Mietingen II kam überraschend zu einem 3:0-Sieg gegen den SV Äpfingen. Alberweiler gelang ein knapper 1:0-Erfolg gegen Altheim/Schemmerberg. Auch der SV Alberweiler weiß, dass für ihn kein Spiel ein Selbstläufer ist. Mit dieser Einstellung wird der SVA auch in das anstehende Heimspiel gehen.

Dunkler Tabellenkeller

Richtig in Tritt ist der SV Schemmerhofen nach der Winterpause gekommen. Allerdings wurden im vergangenen Herbst zu viele Punkte verloren, sodass der SVS nicht mehr ins Titelrennen eingreifen kann. Der FC Wacker Biberach ist auf dem Sportplatz in Ingerkingen zu Gast. Wacker fertigte Wain mit 5:2 ab, ist aber in dieser Partie in der Außenseiterrolle. Die SF Bronnen kamen beim SV Sulmetingen II zu einem knappen 1:0-Sieg und treten nun bei der SGM Laupertshausen/Maselheim an. Die SGM steckt im dunklen Tabellenkeller und mauert sich nach der Winterpause immer noch mehr ein. Auf dem Sportgelände in Sulmingen müsste in dieser Situation auch mal ein Team wie die SF Bronnen geschlagen werden.

Der TSV Wain bekommt Besuch von der SGM Altheim/Schemmerberg. Die Gäste haben Probleme nach der Winterpause. Der Schwung vom letzten Herbst scheint verflogen zu sein. Auch in der Tabelle ging es einige Plätze abwärts. Der TSV hatte bei Wacker Biberach keine Chance und will dies vor eigenem Publikum wieder richtigstellen. Eine spannende Partie wird in Wain angepfiffen. Schlusslicht SV Sulmetingen II hat erneut Heimrecht. Die SG Mettenberg darf als Gast begrüßt werden. Sulmetingen II steht am Ende meist mit leeren Händen da. Wie schwer es ist, gegen die SGM erfolgreich zu spielen, musste am Vorwochenende Warthausen/Birkenhard schmerzlich erfahren.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen