Brandstiftung an Gartenhütte

Lesedauer: 2 Min
 Die Polizei vermutet, dass das Feuer in einer Gartenhütte in Rißegg durch Brandstiftung ausgelöst wurde.
Die Polizei vermutet, dass das Feuer in einer Gartenhütte in Rißegg durch Brandstiftung ausgelöst wurde. (Foto: Patrick Seeger)
Schwäbische Zeitung

Das Polizeirevier Biberach nahm die Ermittlungen zur Brandentstehung auf. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 07351/4470 zu melden.

Der Brand einer Gartenhütte am Samstagabend in Rißegg hat auch ein angrenzendes Gartengrundstück teilweise in Brand gesetzt.

Laut Polizeibericht bemerkten gegen 20 Uhr Zeugen vom Kirschenweg aus einen Feuerschein und aufsteigenden Rauch. Sie gingen hin und stellten fest, dass auf einem Grundstück im Kastanienweg eine Gartenhütte in Brand stand. Zudem hatte der Brand schon auf das angrenzende Grundstück übergegriffen. Sie verständigten sofort die Feuerwehr. Diese kam mit drei Fahrzeugen und bekämpfte das Feuer erfolgreich und schnell.

Verletzt wurde niemand. Durch das Feuer brannte die Gartenhütte komplett aus. Auf dem angrenzenden Gartengrundstück wurden vier hohe Tannen, bereitgestelltes Brennholz sowie ein Kompostbehälter beschädigt. Der Gesamtschaden wird derzeit auf etwa 10 000 Euro geschätzt.

Das Polizeirevier Biberach nahm die Ermittlungen zur Brandentstehung auf. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 07351/4470 zu melden.

Meist gelesen in der Umgebung
Mehr zum Thema
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen