Biberachs U16 holt sich Bronze in Knittlingen

Lesedauer: 3 Min
 Biberachs U16-Spielerinnen freuen sich über die Braonzemedaille: (hinten von links) Jana Haberbosch, Julia Bucher, Katharina Me
Biberachs U16-Spielerinnen freuen sich über die Braonzemedaille: (hinten von links) Jana Haberbosch, Julia Bucher, Katharina Merk, Anne Mey, (vorn von links) Carolin Rätz, Hannah Kratz und Hanna Laßleben. (Foto: Privat)
Schwäbische Zeitung
habi

Die U16-Faustballerinnen der TG Biberach haben sich bei der württembergischen Meisterschaft in Knittlingen Platz drei und damit die Bronzemedaille gesichert. Den Titel gewann der TV Vaihingen/Enz vor dem Ausrichter TV Hohenklingen.

Die von Markus Hamberger trainierte TG-Mannschaft mit Jana Haberbosch, Julia Bucher, Katharina Merk, Anne Mey, Carolin Rätz, Hannah Kratz und Hanna Laßleben belegte in ihrer Vorrundengruppe Platz eins durch ein Remis (11:5, 6:11) gegen den TV Unterhaugstett und einen Sieg (11:0, 11:1) gegen den TV Veringendorf. Im Halbfinale hieß der Gegner TV Hohenklingen. Satz eins ging verloren (6:11). In Durchgang zwei spielten die Biberacherinnen besser, gaben diesen aber auch ab (9:11). Im Spiel um Platz drei traf Biberach erneut auf den TV Unterhaugstett. Die TG gewann Satz eins mit 11:7, Unterhaugstett konterte mit 11:9 in Durchgang zwei. Eine taktische Umstellung von Trainer Markus Hamberger brachte dann im dritten Satz die Entscheidung zugunsten der TG (11:9). „Es war ein anstrengender, langer Spieltag von 6.30 Uhr bis 20.40 Uhr. Wir freuen uns über Bronze“, bilanzierte der TG-Trainer.

U12 wird Vierter in Gärtringen

Das Biberacher U12-Mixedteam erreichte bei der Landesligameisterschaft in Gärtringen den vierten Platz. Dem Trainerehepaar Anna und Fabian Czekalla standen nach mehreren Ausfällen noch Alexander Kurz, Lukas Haberbosch, Niklas Cloos, Yannis Müller, Justus Mey, Franziska Troike und Felix Rux zur Verfügung. Einem Sieg in der Vorrunde gegen den TV Unterhaugstett (23:8) folgten Niederlagen gegen den späteren Meister TSV Calw (6:27) sowie im Halbfinale gegen den TV Stammheim (10:14). Davon erholte sich das Biberacher Mixedteam nicht mehr und unterlag im Spiel um den dritten Platz auch dem TV Ochsenbach (6:14). „Wir haben das Treppchen knapp verpasst. Außer Calw war kein Team deutlich besser als wir. Wir konnten an diesem Tag einfach nicht unser Leistungsvermögen abrufen“, lautete das Fazit von Anna Czekalla.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen