Biberacher trotzen in Ravensburg der Hitze

Lesedauer: 3 Min
Freuten sich über Rang eins in Ravensburg: Hannah Späth (links) und Hanna Geiser von der TG Biberach.
Freuten sich über Rang eins in Ravensburg: Hannah Späth (links) und Hanna Geiser von der TG Biberach. (Foto: Alex Roth)
Schwäbische Zeitung

Mit einer Bronzemedaille in ihrer Altersklasse im Gepäck ist Triathletin Mona Fakler von der TG Biberach von den baden-württembergischen Meisterschaften zurückgekehrt. Diese wurden bei der 33. Auflage des Ravensburger Triathlons im Flappachbad ausgetragen.

Drei Triathleten der TG Biberach gingen in Ravensburg beim Bredl-Sprintcup an den Start. 750 Meter Schwimmen, 24 Kilometer Radfahren und fünf Kilometer Laufen waren dabei zu absolvieren. Mona Fakler konnte sich am Ende über Rang drei in ihrer Altersklasse in der Landesmeisterschaftswertung freuen. Im stark besetzen Frauenfeld außerhalb der Meisterschaften bedeutete dies in der Gesamtwertung Rang zwölf sowie Platz vier in der Altersklasse (AK) W25. Sie erreichte das Ziel nach 1:28 Stunden. Nach 1:25 Stunden kam Thomas Maurer ins Ziel, errang damit den vierten Platz in der AK M50 und verpasste nur knapp die Bronzemedaille in der Wertung der baden-württembergischen Meisterschaften. In der Gesamtwertung erreicht er den 67. Platz. Jonas Hochrein war mit seinem Schwimmpart sehr zufrieden, auf dem Rad ereilte ihn jedoch ein platter Reifen. Diesen konnte er reparieren und das Rennen letztlich mit einem starken Lauf beenden. Er passierte nach 1:34 Stunden die Ziellinie und landete auf Platz 144 in der Gesamtwertung (22. AK M25).

Auch drei TG-Nachwuchstriathleten waren in Ravensburg über die Distanz von 200 Meter Schwimmen, zwei Kilometer Radfahren und einen Kilometer Laufen am Start. Durch den gemeinsamen Start der Schüler A und Jugend B ging es zu Beginn ziemlich eng zu und die Biberacher hatten Mühe, im Getümmel nicht unterzugehen. Mit nahezu gleicher Zeit stiegen sie aus dem Ravensburger Natursee und wechselten aufs Rad. Hannah Späth und Hanna Geiser konnten hier bereits ihre Stärken ausspielen und als Schüler A nach halber Strecke zu den Führenden der Jugend B aufschließen. Mate Szabo folgte unmittelbar dahinter. Nach einem guten Wechsel gingen die beiden Biberacherinnen gemeinsam auf die abschließende Laufstrecke und überquerten am Ende gemeinsam Hand in Hand nach 12:29 Minuten den Zielstrich als Erste in der Gesamt- und Mädchenwertung. Szabo konnte nach dem Radfahren seine Platzierung nochmals verbessern und belegte nach finalem Lauf in 13:08 Minuten den Bronzerang bei den Schülern A.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen