Biberacher Stadtspitze trifft sich mit Willi Liebherr auf der Bauma

Lesedauer: 2 Min
 Bei ihrem Besuch auf der Bauma haben sich OB Zeidler (Mitte) und der Erste Bürgermeister Ralf Miller (r.) auch mit Firmenchef W
Bei ihrem Besuch auf der Bauma haben sich OB Zeidler (Mitte) und der Erste Bürgermeister Ralf Miller (r.) auch mit Firmenchef Willi Liebherr zum Gespräch getroffen. (Foto: Stadtverwaltung)
Schwäbische Zeitung

Der Biberacher Oberbürgermeister Norbert Zeidler und der Erste Bürgermeister Ralf Miller haben diese Woche die Bauma besucht, die alle drei Jahre in München stattfindende Leitmesse für Baumaschinen. Diese dauert noch bis Sonntag. Am Liebherr-Ausstellungsstand traf die Stadtspitze auf Firmenchef Willi Liebherr.

Auf dem etwa 14 000 Quadratmeter großen Außenstand und dem Hallenstand präsentiert Liebherr etliche Neuheiten. „Ich bin begeistert, dass in Biberacher Werken Produkte hergestellt werden, wie die Messeneuheiten zum Thema Turmdrehkran“, sagte Norbert Zeidler. Der Kran ist mit einem Faserseil ausgestattet, das in etwa ein Fünftel eines herkömmlichen Stahlseils wiegt bei einer vierfach höheren Haltbarkeit, und das dazu noch einfacher zu handhaben ist. Er freue sich immer, auf Reisen im In- und Ausland Liebherr-Krane und Baumaschinen zu sehen. Das sei wie ein Stück Heimat. Bei ihrem Besuch in München hatten Zeidler und Miller Gelegenheit, sich mit Willi Liebherr und Geschäftsführer Kristian Koch unter anderem über die weiteren Entwicklungen auch im Industriegebiet Rißtal auszutauschen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen