Biberacher Freibad zieht positive Bilanz

 2021 kamen trotz des wechselhaften Sommers mehr Gäste ins Biberacher Freibad als 2020.
2021 kamen trotz des wechselhaften Sommers mehr Gäste ins Biberacher Freibad als 2020. (Foto: Stadtwerke Biberach)
Schwäbische Zeitung

Trotz einigen coronabedingten Einschränkungen, ist das Bäderteam der Stadtwerke Biberach mit der Freibadsaison 2021 zufrieden. Das Bad war vom 1. Juni bis zum 13. September geöffnet. In dieser Zeit zählten die Stadtwerke rund 20 000 Freibadeintritte.

Zum Vergleich: In der Saison 2020 waren es rund 14 000 Eintritte. „Trotz des sehr wechselhaften Sommers und der pandemiebedingten Einschränkungen haben dieses Jahr wieder mehr Badegäste unser Freibad besucht,“ sagt sich Margit Leonhardt, Geschäftsführerin der Stadtwerke.

Aufgrund der Pandemie konnte das Freibad wieder nur unter Einhaltung sämtlicher Vorschriften öffnen. Dies waren die Badegäste allerdings schon vom vergangenen Jahr gewöhnt. Joachim Isenmann, Leiter des Bäderteams bei den Stadtwerken, ist zufrieden: „Unsere Badegäste haben sich, genau wie letztes Jahr, sehr vorbildlich verhalten und die pandemiebedingten Maßnahmen akzeptiert und eingehalten.“ Die Öffnungszeiten des Freibads konnten dieses Jahr sogar ausgeweitet werden. So war das Bad täglich von 8 bis 13 Uhr und 14 bis 19 Uhr geöffnet.

Pünktlich zum Saisonende des Freibads öffnete das Biberacher Hallensportbad am 13. September wieder für alle Badegäste. Die Geldwertkarten vom Freibad können auch im Hallensportbad eingesetzt werden, falls einige Badegäste vom Sommer noch ein Guthaben übrighaben.

Meist gelesen in der Umgebung

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen