Biberacher Duo gewinnt Musikpreis in Freiburg

Lesedauer: 3 Min
Julius von Lorentz (v. l.) und Tobias Groß waren erfolgreich beim bundesweiten Wettbewerb „Wespe“.
Julius von Lorentz (v. l.) und Tobias Groß waren erfolgreich beim bundesweiten Wettbewerb „Wespe“. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Nachdem der Landeswettbewerb „Jugend musiziert“ aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt wurde, haben sich Tobias Groß aus Otterswang und Julius von Lorentz, Schüler an der Bruno-Frey Musikschule in Biberach, einer ganz besonderen Herausforderung gestellt: Sie nahmen am deutschlandweiten Wettbewerb „Wespe“ in Freiburg teil, der allen Erstpreisträgern des abgesagten Musikwettbewerbs zur Bewerbung offen stand.

Mit „Wespe“ setzt „Jugend musiziert" neue Initiativen und Schwerpunkte; im Fokus steht die Auseinandersetzung mit noch nicht aufgeführten, weniger bekannten oder besonders schwierig zu interpretierenden Werken. Tobias Groß und Julius von Lorentz nahmen an der Wertung „Jumu open“ teil. Gefordert sind hier eigene experimentelle und improvisatorische Konzepte, oder auch Musik, die sich mit anderen künstlerischen Sparten verbindet.

Für diese Kategorie hatte Julius von Lorentz sein Werk „Stimmen“ komponiert, in dem sowohl herkömmliche Instrumente als auch Medien eingesetzt werden. Neben den gewöhnlichen Instrumenten Saxofon und Klavier, mit denen die beiden jungen Musiker auch schon bei „Jugend musiziert“ erfolgreich waren, kommen in diesem Werk außerdem ein Theremin (elektronisches Instrument mit zwei Antennen, das berührungslos gespielt wird) sowie eine Audio- und eine Videozuspielung zum Einsatz, die live zur Aufführung abgespielt werden und perfekt auf die Musik abgestimmt sind.

Beim Wettbewerb in Freiburg erhielt das Duo von der begeisterten Jury den Preis des Verbands deutscher Musikschulen (VdM) in Höhe von 1200 Euro. Zusätzlich wurden die jungen Musiker eingeladen, am nächsten Abend beim Preisträgerkonzert in der Musikhochschule Freiburg das Werk ein zweites Mal zu präsentieren.

Für die nächste Zeit planen Tobias Groß und Julius von Lorentz, eine Aufnahme der Komposition auf YouTube zu veröffentlichen und ebenso auf der Website des Komponisten www.julius.von-lorentz.de.

Meist gelesen in der Umgebung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen