Biberach will Sieglos-Serie beenden

Lesedauer: 4 Min
 Der Tabellenneunte TSG Söflingen II ist in der PG-Halle bei der TG Biberach (hier Felix Berg beim Wurf) zu Gast.
Der Tabellenneunte TSG Söflingen II ist in der PG-Halle bei der TG Biberach (hier Felix Berg beim Wurf) zu Gast. (Foto: Volker Strohmaier)
Philipp Braun

Die Landesliga-Handballer der TG Biberach empfangen am Samstag um 19.30 Uhr in der PG-Halle die TSG Söflingen II. Gegen den Tabellenneunten möchte die Mannschaft von Trainer Cosmin Popa nach drei sieglosen Spielen in Folge unbedingt wieder punkten.

Es wird wieder Zeit für einen doppelten Punktgewinn der Biberacher. Der Blick auf die Tabelle sieht nach den jüngsten Niederlagen vor dem 13. Spieltag deutlich weniger erfreulich aus als noch vor einigen Wochen. Die TG wurde von Platz zwei auf sieben durchgereicht und ist nun endgültig im Tabellenmittelfeld angekommen. Noch immer ist demnach unklar, wohin der Weg für die TG in dieser Spielzeit gehen wird. Nachdem der Saisonbeginn erfreulich war und es auch den Anschein hatte, dass die TG die Abgänge von Rares Bursuc und Bogdan Lazar gut verkraften würde, sieht es nun danach aus, dass diese Spielzeit wohl doch im Zeichen des Neuaufbaus nach den vielen Abgängen im Sommer steht.

Entscheidende Impulse

Die junge TG-Mannschaft zeigt schon die gesamte Spielzeit über vielversprechende Ansätze und ein gefälliges Spiel im Angriff, junge Spieler wie Felix Berg und Moritz Kehm entwickeln sich gut. Am Ende fehlte der Mannschaft bisher jedoch häufig noch die Cleverness, was sich durch eine schlechte Chancenverwertung ausdrückte. Keine Probleme hat die TG dagegen auf der Torhüterposition. Der zuletzt verletzte Simon Ellek und Youngster Tim Schätzle sind wichtige Rückhalte für ihre Mannschaft und haben schon mehrmals entscheidende Impulse durch ihre Paraden gegeben.

Nun haben die Biberacher wieder ein Heimspiel und möchten gegen den Aufsteiger TSG Söflingen II unbedingt punkten. Die Mannschaft von Trainer Philipp Eberhardt, der selbst in der Söflinger „Ersten“ als Kreisläufer aktiv ist, spielt eine sehr gute Runde und steht derzeit mit ausgeglichenem Punktekonto auf Platz neun der Tabelle. Dass die Ulmer mehr sind als nur die Reserve der Oberliga-Mannschaft, zeigten sie zu Saisonbeginn, als sie in ihren ersten Heimspielen 4:2 Punkte holten und unter anderem den TV Reichenbach besiegten. Zwar mussten sich die Söflinger danach den Hochkarätern der Liga geschlagen geben, gegen alle Mannschaften aus dem unteren Tabellenteil waren sie jedoch erfolgreich. Zuletzt brachte die TSG II das Überraschungsteam der bisherigen Saison, die SG Bettringen, an den Rand einer Niederlage (20:21). Besonders stark ist die linke Angriffsseite der Söflinger, die zu den besten der Liga zählt. Auf Linksaußen spielt mit Patrick Klöffel ein flinker und torgefährlicher Spieler, der schon bei einigen Vereinen im hiesigen Bezirk aktiv war. Die Rückraumlinks-Position ziert mit Faris Hadzic ein Shooter, der schon im Oberliga-Team der TSG eingesetzt wurde.

Es ist zu erwarten, dass die Partie einmal mehr eine enge Kiste für die TG wird. Allerdings haben die Biberacher in den vergangenen Derbys gelernt, wie mit knappen Situationen umzugehen ist.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen