Biberach bleibt zu Hause ungeschlagen

Lesedauer: 3 Min
Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach haben das letzte Heimspiel des Jahres gegen den Tabellenvorletzten SV Horgenzell
Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach haben das letzte Heimspiel des Jahres gegen den Tabellenvorletzten SV Horgenzell mit 3:0 (25:19, 25:21, 32:30) gewonnen. (Foto: Privat)

TG Biberach – SV Horgenzell 3:0 (25:19 25:21 32:30). TG: Arendt, Elsäßer, Gnann, Kemper, Kimmich, Ludwig, Matousek, Müller, Rief, Rueff, Welsch, Zeifang.

Die Oberliga-Volleyballerinnen der TG Biberach haben das letzte Heimspiel des Jahres gegen den Tabellenvorletzten SV Horgenzell mit 3:0 (25:19, 25:21, 32:30) gewonnen. Dadurch wahrte die Mannschaft der Trainer Stefan Hecht und Gerd Kehm ihre weiße Weste in der heimischen Wilhelm-Leger-Halle in der laufenden Saison.

Horgenzell reiste mit erst zwei Punkten auf dem Konto nach Biberach. Den Gegner dennoch nicht auf die leichte Schulter zu nehmen und voll anzugreifen, lautete die Marschroute der TG im Vorfeld der Partie. Phasenweise gelang dies auch sehr gut. Im ersten Satz konnte sich die TG jedoch nicht absetzen und lag zwischenzeitlich sogar mit 8:13 hinten. Die Gäste hielten den Vorsprung bis zum 19:17, dann drehten die Biberacherinnen auf. Mit druckvollen Aufschlägen von Mittelblockerin Sabine Ludwig und einem insgesamt guten Angriffsspiel ließen die Gastgeberinnen Horgenzell keine Chance mehr und holten sich den ersten Durchgang mit 25:19.

Den Schwung wollten die Biberacherinnen in den zweiten Satz mitnehmen. Die TG hatte stets die Nase und setzte sich bis auf 20:12 ab. Gegen Ende des Satzes hatte die TG dann aber etwas mit Problemen in der Annahme zu kämpfen, wodurch der Vorsprung geringer wurde. Letztlich sicherten sich die Gastgeberinnen aber auch diesen Durchgang mit 25:21.

Sehr spannend verlief im Anschluss der dritte Satz. Anfangs konnte sich keine der beiden Mannschaften absetzen. Erste gegen Ende führten die Gäste mit 22:19. Doch die Biberacherinnen wollten den Satz keinesfalls hergeben, der Rückstand weckte sichtbar ihren Kampfgeist. Die TG glich zum 23:23 aus. Danach lieferten sich beide Kontrahenten einen offenen Schlagabtausch mit spektakulären Abwehr- und Angriffsaktionen. Die Biberacherinnen behielten am Ende jedoch die besseren Nerven und entschieden den Satz mit 32:30 für sich.

Durch den 3:0-Erfolg wanderten weitere drei Punkte auf das Mannschaftskonto der TG. Da aber sowohl Backnang als auch Fellbach ihre Spiele gewannen, steht Biberach weiterhin auf Platz drei der Tabelle – allerdings mit einem Spiel weniger als die beiden anderen Vereine.

TG Biberach – SV Horgenzell 3:0 (25:19 25:21 32:30). TG: Arendt, Elsäßer, Gnann, Kemper, Kimmich, Ludwig, Matousek, Müller, Rief, Rueff, Welsch, Zeifang.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen