Bauarbeiten an Eselsbrücke sind unterbrochen

Lesedauer: 3 Min
 Die Eisenbahnstraße darf weiterhin nur von Bussen halbseitig befahren werden. Für den übrigen Straßenverkehr bleibt die Vollspe
Die Eisenbahnstraße darf weiterhin nur von Bussen halbseitig befahren werden. Für den übrigen Straßenverkehr bleibt die Vollsperrung bis voraussichtlich Anfang September 2019 bestehen. (Foto: Stadt Biberach)
Schwäbische Zeitung

Im Zuge der Baumaßnahme zur Elektrifizierung der Südbahn ist die Eisenbahnstraße (Eselsberg) für den normalen Verkehr weiterhin gesperrt. Sie darf nur von Bussen halbseitig befahren werden. Für den übrigen Verkehr bleibt die Vollsperrung bis voraussichtlich Anfang September 2019 bestehen. Die Gründungsarbeiten für die neue Brücke am Eselsberg mussten witterungsbedingt unterbrochen werden. Sobald es das Wetter zulässt, werden die Arbeiten wieder aufgenommen. Dies teilt die Stadtverwaltung mit.

Eine ursprünglich geplante halbseitige Sperrung am Eselsberg mit Ampelsteuerung unter komplettem Verkehr ist nicht möglich. Hierdurch wären zu den Hauptverkehrszeiten sehr große Rückstaus entstanden, die sich hauptsächlich auf die umliegenden Straßen Memminger Straße, Ulmer Straße, Bismarckring und Zeppelinring ausgewirkt hätten.

Zudem hätten dadurch die Zeiten des Buslinienverkehrs nicht eingehalten werden können. Die Zufahrt zum Parkhaus Ulmer Tor von der Ulmer-Tor-Straße aus ist aber weiterhin möglich. Die Parkhausausfahrt kann aber nur in Richtung Bahnhof benutzt werden.

Im November musste außerdem der Fußgänger- und Radfahrverkehr entlang der Ulmer-Tor-Straße im Bereich des ehemaligen Postareals wegen des Gebäudeneubaus gesperrt und komplett auf die andere Straßenseite verlegt werden.

Während der Baumaßnahme wird der Verkehr mit Ziel Memminger Straße und Ulmer Straße weiterhin vom Bismarckring aus über Zeppelinring – Waldseer Straße – Königsbergallee – auf die Memminger Straße umgeleitet. Für den Verkehr aus Ulmer Straße und Memminger Straße in Richtung Innenstadt erfolgt die Umleitung ebenfalls über die Königsbergallee.

Die Umleitung des Bodenseeradwegs erfolgt aus Richtung Freiburger Straße über den Geh- und Radweg in der Memminger Straße und weiter über die Hans-Liebherr-Straße zurück auf den Bodenseeradweg. Radfahrer und Fußgänger aus dem Bereich Bahnhof mit Ziel Breslaustraße werden über die eingerichtete Fußgänger-Signalanlage an der Eisenbahnstraße entlang der Ulmer-Tor-Straße zum Zeppelinring und dann zur Breslaustraße geführt. Radfahrer aus Richtung Innenstadt können wie gewohnt über die Ulmer-Tor-Straße in Richtung Unterführung fahren.

Die Sperrung des Eselsbergs wird übrigens regelmäßig von der Polizei kontrolliert und Verstöße entsprechend geahndet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen