Baltringen bemüht das Elfmeterschießen

Lesedauer: 5 Min
Fußballer in Aktion
Die SGM Warthausen/Birkenhard, hier mit Steffen Wagenblast (rechts) im Bodenkampf gegen Gutenzells Timon Kurutjidis, freut sich über das Erreichen des Bezirkspokalhalbfinals. (Foto: Volker Strohmaier)
geki und Gerhard Kirchenmaier

Die Halbfinal-Teilnehmer stehen fest. Dem bereits vor Wochenfrist qualifizierten A1-Ligisten SGM Muttensweiler/Hochdorf folgte am Samstag die SGM Warthausen/Birkenhard mit einem 4:1-Sieg über den VfB Gutenzell in die Runde der letzten Vier. Dort stehen nach ihren sonntäglichen Erfolgen auch der SV Dettingen nach einem mühsamen 2:1 gegen den SV Reinstetten und der SV Baltringen nach einem Sieg in Eberhardzell nach Elfmeterschießen.

SGM Warthausen/Birkenhard VfB Gutenzell 4:1 (2:1). In der gut besuchten Partie waren die Gäste in der Anfangsphase präsenter. Andreas Höhn (8.) zirkelte einen direkten Freistoß aus halblinker Position an Freund und Feind vorbei zum 0:1 in die Maschen. SGM-Keeper Fabian Kosok parierte kurz darauf einen Kopfball von Nico Körner. Mitte der ersten Hälfte fand die Heimelf dann ins Spiel. Patrick Wilpert traf zunächst nur das Außennetz, ehe dann Artur Müller (23., 37.) zuschlug. Beim 1:1 nutzte der SG-Angreifer ein Zuspiel von Leicht, beim 2:1 schloss er eine gute Einzelaktion ab. Die Gäste monierten vor diesem Tor eine Fehlentscheidung und kamen druckvoller aus der Pause. Höhn und Florian Maier hatten gute Chancen zum Ausgleich. Jochen Hauler (65.) traf nach einem Fehler der Gäste ins verlassene Tor zum 3:1, kurz später sah Selin Leicht gelb-rot. Die Gäste setzten alles auf eine Karte, die Heimelf konterte. Hauler verpasste das 4:1, das dann der gut freigespielte Luca Bischof (90.+2) per Flachschuss besorgte.

SV Dettingen SV Reinstetten 2:1 (2:1). Nur mit einigem Glück erreichten die Gastgeber das Halbfinale. Die Gäste waren über die gesamte Spielzeit gesehen mindestens gleichwertig und verlangten dem SVD bis zur letzten Minute alles ab. Marcus Hermann (18.) schoss die Heimelf mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 17 Metern zum 1:0. Einen Sololauf von Hermann über das halbe Spielfeld stoppte SVR-Keeper Stafan Geiger. Nach gutem Querpass von Isaak Athanasiadis gelang Karl Kampp (41.) mit der Fußspitze das 1:1 für den SVR. SVD-Spielertrainer Oliver Wild (45.+2) markierte im Anschluss an einen Torwartfehler das 2:1. Nach dem Wechsel bestimmten fast durchgehend die Gäste die Partie, beim SVD lief nach einer Gelb-Roten Karte für Daniel Aumann (74.) nur noch ganz wenig zusammen. Bei Großchancen von Robin Kammerlander und Karl Hampp war der aufmerksame SVD-Keeper Julian Schütz auf dem Posten und rettete seiner Mannschaft schließlich den Sieg.

SV Eberhardzell SV Baltringen 5:6 n. E. (2:2, 2:0). In einem typischen Pokalkampf deutete zur Pause noch einiges auf einen Sieg der Heimelf hin. SVE-Angreifer Dennis Nitzke (17.) gelang mit der ersten Chance des Spiels per Kopf das 1:0. Im Anschluss an einen Freistoß war Christian Wiedemann (27.) im Nachsetzen zum 2:0 erfolgreich. Die Gäste traten offensiv bis zur Halbzeit wenig in Erscheinung, drehten die Partie aber nach dem Wechsel durch zwei Standardsituationen. Ein scharf getretener Freistoß aus dem Halbfeld von Sebastian Arendt (52.) fand den Weg in Tor zum 1:2, Niklas Ruf (75.) verwertete einen Foulelfmeter zum 2:2. In der hektischen Schlussphase traf Luca Mühlbach für den SVE nur das Aluminium und das Außennetz. Baltringens Keeper Julian Eiberle parierte beim anschließenden Elfmeterschießen zwei Strafstöße der Gastgeber und war der umjubelte Akteur bei den Gästen.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen