Badegewässer im Landkreis Biberach schneiden gut ab

Lesedauer: 3 Min
Auch im Naturbad Ziegelweiher in Ochsenhausen hatten die Prüfer des Kreisgesundheitsamts nichts zu beanstanden.
Auch im Naturbad Ziegelweiher in Ochsenhausen hatten die Prüfer des Kreisgesundheitsamts nichts zu beanstanden. (Foto: Volker Strohmaier/Stadt Ochsenhausen)
Schwäbische Zeitung

Offizielle EU-Badegewässer im Landkreis Biberach sind: Zellersee und Olzreutersee, Bad Schussenried; Schwarzachtalseen, Ertingen/Herbertingen; Löschweiher Zuben, Eberhardzell; Ziegelweiher, Ochsenhausen; Badesee Sinningen, Kirchberg an der Iller; Freibad Ellmannsweiler, Maselheim; Surfsee und Parkbad, Laupheim; Freibad Schönebürg, Schwendi; Baggersee Alberweiler, Schemmerhofen; Freibad Ummendorf, Ummendorf; Freibad Uttenweiler, Uttenweiler

„Alle von uns überprüften Badegewässer im Landkreis Biberach haben eine ausgezeichnete oder sehr gute Wasserqualität. Dem ungetrübten Badespaß steht in dieser Hinsicht also nichts entgegen“, so Robert Schwenk, Hygienekontrolleur am Gesundheitsamt Biberach.

Seit dem 28. Mai überwacht das Gesundheitsamt wieder die offiziellen Badegewässer des Landkreises Biberach. Besonderes Augenmerk wird auf den mikrobiologischen Zustand der Gewässer gelegt. Fäkalkeime, die in Gewässern vorkommen können, sind Indikatoren für eventuell vorkommende Krankheitserreger. Typische Krankheitserreger sind beispielsweise Salmonellen. Werden die Grenzwerte der Indikatorkeime überschritten oder werden Krankheitserreger gefunden, wird ein Badeverbot ausgesprochen. Dies dient dem Gesundheitsschutz der Bevölkerung. Glücklicherweise ist dies aber nur sehr selten nötig, da die Badegewässer im Landkreis ausreichend Frischwasserzufuhr erhalten. Auch die Selbstreinigungskraft der Naturgewässer ist für die Badewasserqualität wichtig.

Neben der Entnahme von mikrobiologischen Wasserproben wird auch das Umfeld des Gewässers in Augenschein genommen. So werden die Toiletten und Umkleidebereiche kontrolliert, die Duschräume und die Gewässerzuläufe besichtigt.

Das Gesundheitsamt weist darauf hin, dass nur bestimmte Gewässer im Landkreis als offizielle Badegewässer bezeichnet werden und vom Gesundheitsamt in der Regel monatlich einmal überwacht werden. Das Gesundheitsamt rät, nur in überwachten Gewässern zu baden. Baden in Flüssen und Bächen sei nicht zu empfehlen, da einige Kläranlagen in diese entwässern. So sei dort immer mit einer erhöhten Keimzahl zu rechnen.

Alle Badestellen, Freibäder und Thermen in der Region

Offizielle EU-Badegewässer im Landkreis Biberach sind: Zellersee und Olzreutersee, Bad Schussenried; Schwarzachtalseen, Ertingen/Herbertingen; Löschweiher Zuben, Eberhardzell; Ziegelweiher, Ochsenhausen; Badesee Sinningen, Kirchberg an der Iller; Freibad Ellmannsweiler, Maselheim; Surfsee und Parkbad, Laupheim; Freibad Schönebürg, Schwendi; Baggersee Alberweiler, Schemmerhofen; Freibad Ummendorf, Ummendorf; Freibad Uttenweiler, Uttenweiler

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen