Auto geht plötzlich in Flammen auf

Lesedauer: 2 Min
Der Brand ist im Motorraum des Mittelklassewagens ausgebrochen.
Der Brand ist im Motorraum des Mittelklassewagens ausgebrochen. (Foto: Feuerwehr Biberach)

Schreckmoment im Berufsverkehr: Ein Auto ist am Freitag in Biberach in Flammen aufgegangen. Nach Angaben der Polizei ist bei dem Unglück niemand verletzt worden. Der Fahrzeugbrand ereignete sich in der Memminger Straße auf Höhe der Firma Liebherr.

Der 74-jährige Fahrer hatte sein Auto in der Memminger Straße gestoppt. Eine Zeugin machte ihn auf Flammen im Motorraum aufmerksam, weshalb der 74-Jährige das Fahrzeug unverletzt verlassen konnte. Laut Polizei kam ein weitere Zeuge hinzu, der die Flammen zunächst versuchte mit einem Handfeuerlöscher zu bekämpfen.

Feuer im Motorraum ausgebrochen

Gegen 7.45 Uhr ging schließlich bei den Biberacher Feuerwehrleuten der Alarm runter, wie Kommandant Florian Retsch der „Schwäbischen Zeitung“ mitteilte.

Das Feuer sei im Motorraum ausgebrochen, das die Einsatzkräfte mit einem sogenannten Schnellangriff löschten. Zwei Feuerwehrleute waren mit Atemschutzmasken im Einsatz. Insgesamt war die Wehr mit zwei Fahrzeugen vor Ort.

Den Schaden schätzt die Polizei auf ungefähr 6000 Euro. Was den Brand auslöste, ist derzeit noch unklar.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen