Aufsteiger Bad Waldsee kommt zum Derby

Lesedauer: 3 Min
 Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Backnang treffen die TG-Volleyballerinnen (hier Franziska Arendt und Sabine Ludwig) a
Nach der Niederlage im Spitzenspiel gegen Backnang treffen die TG-Volleyballerinnen (hier Franziska Arendt und Sabine Ludwig) am Samstag auf die TG Bad Waldsee. (Foto: Volker Strohmaier)

Die Volleyballerinnen der TG Biberach treffen in weiteren Derby in der Volleyball-Oberliga auf den Aufsteiger TG Bad Waldsee. Nachdem die TG vergangenes Wochenende mit ihrer ersten Niederlage vom Auswärtsspiel gegen den aktuellen Tabellenführer TSG Backnang 1846 zurückkehrte, will die Mannschaft am Samstag, 10. November, wieder in die Erfolgsspur zurückkehren. Anpfiff ist Samstag 19 Uhr in der Wilhelm-Leger-Halle.

Die TG hatte gegen Backnang einige Defizite, vor allem im Aufschlag. Die Annahmen wurden relativ gut gehalten, es kam jedoch immer mal wieder zu zu dichten Annahmen, sodass ein sauberes Angriffsspiel verhindert wurde. Deshalb konzentriert sich Biberach diese Woche besonders auf seine Aufschlagstärke, um verschenkte Punkte aufgrund von unnötigen Fehlern zu vermeiden. Laut Trainer Stefan Hecht war sein Team in Backnang nicht chancenlos und hat teilweise auch gut gespielt. In entscheidenden Situationen habe jedoch etwas Mut und Teamgeist gefehlt. Dies soll beim Rückspiel auf jeden Fall verbessert werden.

Bad Waldsee aktuell Vierter

Daher ist es für die Biberacherinnen umso wichtiger, am Samstag als Team auf dem Feld zu stehen, gemeinsam wieder in die Erfolgsspur zurückzufinden und nicht in die Einzelteile zu zerfallen wie in Backnang. Die Partie gegen Bad Waldsee ist das zweite Heimspiel dieser Saison. Die Biberacher Volleyballerinnen wollen den Zuschauern ein schönes und spannendes Spiel bieten und mit weiteren drei Punkten vom Feld gehen.

Bad Waldsee ist als Aufsteiger ein Gegner, den man nicht unterschätzen sollte. Mit aktuell zwei gewonnenen Spielen und einer Niederlage steht das Team in der Tabelle auf dem vierten Platz. Auf dem Spielfeld verfügen sie über eine sehr gute Grundtechnik und werden vor allem über das Aufschlagspiel die Biberacherinnen unter Druck bringen. Jedoch sind die Gastgeber den Waldseerinnen in Sachen Größe überlegen und wollen deshalb über den Angriff punkten. Das Motto lautet: mutig sein. Für das Heimspiel werden Trainer Stefan Hecht vermutlich alle Spielerinnen zur Verfügung stehen. Der Einsatz von Franziska Müller ist aber noch ungewiss.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen