Anzahl der Mannschaften im Aktivenbereich schrumpft

Lesedauer: 6 Min

Mit insgesamt 72 Mannschaften im Aktivenbereich bei den Männern startet der Spielbetrieb im Fußballbezirk Riß in die Saison 201
Mit insgesamt 72 Mannschaften im Aktivenbereich bei den Männern startet der Spielbetrieb im Fußballbezirk Riß in die Saison 2018/19. (Foto: colourbox.com)
Sportredakteur

Staffeleinteilung Saison 2018/19 Bezirk Riß

Verbandsliga: FV Olympia Laupheim (Aufsteiger Landesliga IV).

Landesliga IV: SV Ochsenhausen, FV Biberach (Aufsteiger Bezirksliga Riß).

Bezirksliga Riß (15 Mannschaften): VfB Gutenzell, SV Steinhausen, SV Dettingen, SV Reinstetten, SV Ringschnait, TSV Ummendorf (Aufsteiger Kreisliga A I), TSV Kirchberg, SV Eberhardzell, SV Baltringen, TSG Achstetten (Aufsteiger Kreisliga A II), SV Baustetten (Aufsteiger Kreisliga A II), SV Sulmetingen, SF Schwendi, FV Olympia Laupheim II, SV Mietingen (Absteiger Landesliga).

Kreisliga A I (15): SV Haslach, SV Muttensweiler, LJG Unterschwarzach, FC Bellamont, SV Kirchdorf, SV Winterstettenstadt, FC Mittelbiberach, SV Erlenmoos, SV Stafflangen, SV Erolzheim, SV Mittelbuch (Aufsteiger Kreisliga B II), BSC Berkheim (Absteiger Bezirksliga), SV Ochsenhausen II, SV Dettingen II, TSV Rot/Rot (Absteiger Bezirksliga).

Kreisliga A II (14): SGM Altheim/Schemmberg (Aufsteiger Kreisliga B II), SV Äpfingen, SV Burgrieden, FC Wacker Biberach, SG Mettenberg, SF Bronnen, SC Schönebürg, SGM Laupertshausen/Maselheim (neu gegründete Spielgemeinschaft), TSV Wain, SV Alberweiler (beide Absteiger Bezirksliga), SGM Warthausen/Birkenhard, SV Mietingen II, SV Sulmetingen II (Aufsteiger Kreisliga B I), SV Schemmerhofen.

Kreisliga B I (11): FV Biberach II (zurück im Spielbetrieb), TSV Ummendorf II (Absteiger Kreisliga A II), SV Steinhausen II, SV Eberhardzell II, VfB Gutenzell II, TSV Kirchberg II, TSG Achstetten II, SV Baltringen II, SV Ringschnait II, TSV Rot/Rot II, SGM Warthausen/Birkenhard II.

Kreisliga B II (14): SV Orsenhausen, FV Rot/Laupheim, SV Rissegg, SF Sießen, SGM Attenweiler/Oggelsbeuren (neu gegründete Spielgemeinschaft), FC Inter Laupheim (Absteiger Kreisliga A II), SGM Schemmerhofen/Ingerkingen, SV Ellwangen, TSV Hochdorf, SGM Reinstetten/Hürbel, SF Schwendi II, SV Baustetten II (bisher Kreisliga-A-Reserve), SV Fischbach, SSV Biberach.

Regionalliga Süd Frauen: unter anderem SV Alberweiler.

Landesliga II Frauen: u. a. SV Sulmetingen.

Regionenliga VI Frauen (4/2017/18: 3): SV Alberweiler II, FC Bellamont, SV Reinstetten, SV Burgrieden (Aufsteiger Bezirksliga Riß).

Bezirksliga Frauen (10/2017/18: 11): SGM Bellamont/Rot, FC Wacker Biberach, SGM Dettingen, SV Laupertshausen, SV Mietingen I, SV Mietingen II (neu im Spielbetrieb), TSV Hochdorf, SV Reinstetten II, SGM Schemmerhofen/Baltringen, TSV Warthausen.

Mit insgesamt 72 Mannschaften im Aktivenbereich bei den Männern startet der Spielbetrieb im Fußballbezirk Riß in die Saison 2018/19. Das sind drei Mannschaften weniger als noch in der Spielzeit 2017/18. Dies geht aus der Staffeleinteilung des Bezirks hervor. Außerdem gibt es in der kommenden Saison zwei neue Spielgemeinschaften: die SGM Laupertshausen/Maselheim und die SGM Attenweiler/Oggelsbeuren.

„Das ist ein schlechtes Zeichen für den Fußball im Bezirk. Damit setzt sich leider ein Trend fort“, sagt Bezirksspielleiter Hubert Übelhör über die geringere Anzahl von Mannschaften im Aktivenspielbetrieb im Vergleich zur Vorsaison. „Grund dafür ist, dass es immer schwieriger wird, den Nachwuchs für den Fußball zu begeistern, auf dass er bis zum Aktivenspielbetrieb erhalten bleibt. Viele Kinder springen schon vorher ab. Der ein oder andere Verein hat darüber hinaus die Jugendarbeit aber auch etwas vernachlässigt.“

Zwei neue Spielgemeinschaften

Mit Blick auf die beiden neuen Spielgemeinschaften, die SGM Laupertshausen/Maselheim und die SGM Attenweiler/Oggelsbeuren, sei es bedenklich, dass die kleinen Vereine kaum mehr allein existieren können. „Wenigstens bleiben die Vereine dem Bezirk als SGM erhalten“, so Übelhör. „Dass es weitere Spielgemeinschaften geben wird, wird die Zukunft zeigen, weil gerade die Vereine aus den kleinen Gemeinden den Spielbetrieb nicht mehr alleine stemmen können.“ Dass der TSV Attenweiler als Teil einer Spielgemeinschaft im Bezirk bleibt, freut den Bezirksspielleiter derweil: „Ich begrüße auch den SV Oggelsbeuren im Spielbetrieb des Bezirks Riß.“

In der Bezirksliga Riß werden in der kommenden Saison 15 Mannschaften (2017/18: 16) spielen. Hinzugekommen ist der Landesliga-Absteiger SV Mietingen sowie die Aufsteiger TSV Ummendorf, TSG Achstetten und SV Baustetten.

Drei Vereine sind neu in der Kreisliga A I, die mit 15 Vereinen (2017/18: 14) in die Spielzeit 2018/19 geht. Dies sind: der BSC Berkheim und der TSV Rot/Rot (beides Absteiger Bezirksliga) sowie der SV Mittelbuch (Aufsteiger Kreisliga B II).

Einen Verein weniger wird es in der Saison 2018/19 in der Kreisliga A II geben, die dann 14 Mannschaften umfasst. Hinzu kommen die SGM Altheim/Schemmerberg (Aufsteiger Kreisliga B II), der SV Sulmetingen II (Aufsteiger Kreisliga B I), der TSV Wain und der SV Alberweiler (beide Absteiger Bezirksliga). Die neu gegründete SGM Laupertshausen/Maselheim wird ebenfalls in der A II spielen. In der vergangenen Saison waren beide Vereine noch einzeln in dieser Liga unterwegs.

Mit elf statt zuvor 13 Mannschaften beginnt die Saison in der Kreisliga B I. Dort ist der FV Biberach II eingruppiert worden, der wieder in den Spielbetrieb einsteigt. Der FVB II war in der vergangenen Saison noch in der Kreisliga A I aktiv, bevor er nach der dritten Spielabsage im April aus dem Spielbetrieb genommen wurde. Als Absteiger aus der Kreisliga A II tritt der TSV Ummendorf II in der B I an. Wie der TSV Wain II und der BSC Berkheim II wird auch die SGM Alberweiler/Aßmannshardt in der kommenden Saison nur noch in der Reserverunde antreten.

Weitere 14 Mannschaften messen sich in der Kreisliga B II. Dort spielt der TSV Attenweiler nun künftig in einer Spielgemeinschaft mit dem SV Oggelsbeuren. Der SVO war bis zuletzt noch in der Kreisliga A I Donau aktiv, hatte aber in der vergangenen Saison in der Relegation gegen den TSV Rißtissen den Klassenerhalt verpasst. Hätte Oggelsbeuren den Nichtabstieg gepackt, dann wäre die neu gegründete SGM im Bezirk Donau in der Kreisliga A angetreten. Neu in der Kreisliga B II sind der FC Inter Laupheim (Absteiger aus der Kreisliga A II) und der SV Baustetten II (bisher Kreisliga-A-Reserve). Der SVB II wurde laut Hubert Übelhör wie im Vorjahr die SF Schwendi II der Kreisliga B II – dort spielen eigentlich nur erste Mannschaften – zugeordnet, da die Baustetter wie Schwendi eine Mannschaft in der Reserverunde stellen.

Staffeleinteilung Saison 2018/19 Bezirk Riß

Verbandsliga: FV Olympia Laupheim (Aufsteiger Landesliga IV).

Landesliga IV: SV Ochsenhausen, FV Biberach (Aufsteiger Bezirksliga Riß).

Bezirksliga Riß (15 Mannschaften): VfB Gutenzell, SV Steinhausen, SV Dettingen, SV Reinstetten, SV Ringschnait, TSV Ummendorf (Aufsteiger Kreisliga A I), TSV Kirchberg, SV Eberhardzell, SV Baltringen, TSG Achstetten (Aufsteiger Kreisliga A II), SV Baustetten (Aufsteiger Kreisliga A II), SV Sulmetingen, SF Schwendi, FV Olympia Laupheim II, SV Mietingen (Absteiger Landesliga).

Kreisliga A I (15): SV Haslach, SV Muttensweiler, LJG Unterschwarzach, FC Bellamont, SV Kirchdorf, SV Winterstettenstadt, FC Mittelbiberach, SV Erlenmoos, SV Stafflangen, SV Erolzheim, SV Mittelbuch (Aufsteiger Kreisliga B II), BSC Berkheim (Absteiger Bezirksliga), SV Ochsenhausen II, SV Dettingen II, TSV Rot/Rot (Absteiger Bezirksliga).

Kreisliga A II (14): SGM Altheim/Schemmberg (Aufsteiger Kreisliga B II), SV Äpfingen, SV Burgrieden, FC Wacker Biberach, SG Mettenberg, SF Bronnen, SC Schönebürg, SGM Laupertshausen/Maselheim (neu gegründete Spielgemeinschaft), TSV Wain, SV Alberweiler (beide Absteiger Bezirksliga), SGM Warthausen/Birkenhard, SV Mietingen II, SV Sulmetingen II (Aufsteiger Kreisliga B I), SV Schemmerhofen.

Kreisliga B I (11): FV Biberach II (zurück im Spielbetrieb), TSV Ummendorf II (Absteiger Kreisliga A II), SV Steinhausen II, SV Eberhardzell II, VfB Gutenzell II, TSV Kirchberg II, TSG Achstetten II, SV Baltringen II, SV Ringschnait II, TSV Rot/Rot II, SGM Warthausen/Birkenhard II.

Kreisliga B II (14): SV Orsenhausen, FV Rot/Laupheim, SV Rissegg, SF Sießen, SGM Attenweiler/Oggelsbeuren (neu gegründete Spielgemeinschaft), FC Inter Laupheim (Absteiger Kreisliga A II), SGM Schemmerhofen/Ingerkingen, SV Ellwangen, TSV Hochdorf, SGM Reinstetten/Hürbel, SF Schwendi II, SV Baustetten II (bisher Kreisliga-A-Reserve), SV Fischbach, SSV Biberach.

Regionalliga Süd Frauen: unter anderem SV Alberweiler.

Landesliga II Frauen: u. a. SV Sulmetingen.

Regionenliga VI Frauen (4/2017/18: 3): SV Alberweiler II, FC Bellamont, SV Reinstetten, SV Burgrieden (Aufsteiger Bezirksliga Riß).

Bezirksliga Frauen (10/2017/18: 11): SGM Bellamont/Rot, FC Wacker Biberach, SGM Dettingen, SV Laupertshausen, SV Mietingen I, SV Mietingen II (neu im Spielbetrieb), TSV Hochdorf, SV Reinstetten II, SGM Schemmerhofen/Baltringen, TSV Warthausen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen