Anmelden zum Blumenschmuck-Wettbewerb

Lesedauer: 3 Min
Schwäbische Zeitung

Die Stadtverwaltung und der Obst- und Gartenbauverein Biberach möchten mit einem Blumenschmuckwettbewerb wieder für eine Verschönerung der Stadt mit gärtnerischen Mitteln Impulse geben. Bewertet wird einjähriger Blumenschmuck.

Manches Gebäude hat zwar Vorrichtungen für Balkonblumen, die aber nicht genutzt werden, weil vielleicht vor der ordnungsgemäßen Entsorgung der Blumen im Spätherbst zurückgeschreckt wird. Weil ein schöner Blumenschmuck das Erscheinungsbild der Innenstadt aufwertet, ist es der Stadt ein Anliegen, mögliche Hemmschwellen abzubauen. Daher wird es für Innenstadtbewohner im Spätherbst wieder einen Termin für die Entsorgung der Blumen geben.

Zuvor steht freilich die Pflanzsaison an. Wer mit besonders gelungenen Arrangements von Balkonblumen, Fensterblumen oder Blumenbeeten aufwartet, kann beim Blumenschmuckwettbewerb im Spätherbst eine Anerkennung erfahren. Dies soll Ansporn sein, sich zu engagieren oder es positiven Beispielen gleichzutun. An Häusern werden einjährige Blumen bewertet, zum Beispiel blühende Geranien, Petunien, Pelargonien oder Tagetes. Es kommt dabei auf Harmonie der Farben, Pflegezustand, Gestaltung, Umfang und Pflege der Vorgärten an. Eine Bewertung des Blumenschmucks der Vorgärten kann nur erfolgen, wenn diese öffentlich einsehbar sind. Bewertet werden die Anlagen von Mitte Juli bis Ende August durch ein Gremium von Fachleuten.

Anmeldungen für den Blumenschmuckwettbewerb sollten spätestens bis Ende Juni schriftlich an den Obst- und Gartenbauverein, Marion Wieland, Bismarckring 35, erfolgen. Telefonische Anmeldungen sind unter 07351/17595 oder per E-Mail an mwieland.bc@web.de möglich. Angegeben werden sollten: Vor- und Zuname, Straße und Hausnummer, bei Mehrfamilienhäusern die Lage des Blumenschmucks. Teilnehmer früherer Blumenschmuckwettbewerbe werden, wenn sie sich nicht abmelden, automatisch wieder in die Liste aufgenommen. Die Teilnahme ist nicht an eine Mitgliedschaft im Gartenbauverein gebunden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen