„Alles Palette“

Lesedauer: 2 Min
Die Besucher bahnten sich in der Ausstellung ihren Weg um die Kunstwerke auf Holzplatten.
Die Besucher bahnten sich in der Ausstellung ihren Weg um die Kunstwerke auf Holzplatten. (Foto: Nicole Nägele)
Schwäbische Zeitung

Großer Andrang hat bei der Eröffnung der Mitgliederausstellung des Kunstvereins Biberach im Komödienhaus geherrscht. Sie trägt den Titel „Alles Palette 80 x 120“. Wie der Name bereits ausdrückt, bilden 26 Holzpaletten die Grundlage dieser vierten Mitgliederausstellung.

Auf diesen Paletten werden bis zum 6. Januar die Arbeiten von 26 künstlerisch tätigen Mitgliedern des Vereins ausgestellt. Zuvor fand die Vernissage in der Stadtbücherei statt. Frank Raumel, der Leiter der Stadtbücherei Biberach, ging in seiner Rede auf die seit den 1990er-Jahren bestehende gute Nachbarschaft ein und wies auf die Artothek hin, in der man Kunst nicht nur anschauen, sondern auch ausleihen kann.

Claudia Schütz, die Vorsitzende des Kunstvereins, berichtete über die Idee, die hinter dem Thema „Alles Palette 80 x 120“ steht und über die teilweise überraschenden Umsetzungen der teilnehmenden Mitglieder.

Gunther Dahinten bekannte sich als Liebhaber des inzwischen vorsintflutlichen Kommunikationsmittels Brief, mit dem der Verein ihn für seinen Vortrag gewinnen konnte. Er erläuterte mit gekonnten Wortspielereien die Herkunft der Wörter Palette und Kunst und seine Sichtweise auf die Ausstellung. Christine Kapfer sorgte mit einigen klassischen Flötenstücken für den musikalischen Rahmen.

Die Ausstellung ist während der üblichen Öffnungszeiten von Mittwoch bis Sonntag zu sehen. Am 24. und 25. Dezember sowie am 31. Dezember und 1. Januar ist die Ausstellung geschlossen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen