Alle tippen auf Ummendorf

Lesedauer: 3 Min
Alle 14 Vereine sehen am Saisonende den TSV Ummendorf (hier Linus Holzschuh) auf Platz eins in der Kreisliga A I.
Alle 14 Vereine sehen am Saisonende den TSV Ummendorf (hier Linus Holzschuh) auf Platz eins in der Kreisliga A I. (Foto: Volker Strohmaier)
Schwäbische Zeitung
August Braun

Eine klare Ansage in punkto Meisterschaftsfavorit gibt es in der Fußball-Kreisliga A I. Alle 14 Vereine sehen am Ende den TSV Ummendorf auf Platz eins. Das ist das Ergebnis der SZ-Meisterumfrage in der Winterpause.

Auch der TSV Ummendorf selbst glaubt an sich und an sein großes Ziel, als Meister direkt in die Bezirksliga aufzusteigen. Und das obwohl die Führung vor der Überraschungsmannschaft vom FC Mittelbiberach erst zwei Punkte bei einem Spiel weniger beträgt.

Zwei Vereine setzen auf der Trainerbank auf neues Personal. Beim SV Kirchdorf und in Winterstettenstadt wurden in der Winterpause die Pferde gewechselt. In Winterstettenstadt geht es wieder einmal um den Klassenerhalt, beim SV Kirchdorf sind mit dem aktuellen vierten Rang die Blicke nach vorn gerichtet.

Beim Spielerpersonal tat sich wie immer in der Winterpause nicht allzu viel. Auffallend ist, dass die zweiten Mannschaften aus Biberach und Ochsenhausen durch Abgänge Federn lassen mussten. Beide Teams stehen mehr oder weniger im Abstiegskampf und jeder personelle Aderlass in dieser Situation tut natürlich besonders weh.

Zwei Lokalkämpfe zum Auftakt

Der kommende Nachholspiel-Sonntag, bei dem fast alle Mannschaften in den Spielbetrieb starten, wartet gleich mit zwei Lokalkämpfen auf. Alle Spiele werden am Sonntag, 18. März, um 15 Uhr angepfiffen. Der SV Stafflangen hat dann den SV Muttensweiler zu Gast. Der SV Ochsenhausen II empfängt den SV Erlenmoos. Stafflangen und Muttensweiler sind Tabellennachbarn. Der Verlierer dieses Spiels findet sich endgültig im grauen Tabellenmittelfeld wieder. Ochsenhausen II kämpft um den Klassenerhalt, die Gäste aus Erlenmoos können als Tabellensiebter gelassen in dieses Spiel gehen.

Der ebenfalls stark abstiegsgefährdete SV Winterstettenstadt versucht beim SV Erolzheim als Außenseiter an die begehrten Punkte zu kommen. Auch Tabellenführer TSV Ummendorf greift schon ins Geschehen ein und sollte aus dem Heimspiel gegen den FC Bellamont als Sieger vom Platz gehen. Der schon abgeschlagene FV Biberach II versucht in Haslach das eigentlich Unmögliche, nämlich im Kampf um den Klassenerhalt zu punkten.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen