Alberweiler macht drei Plätze gut

Lesedauer: 6 Min
Der FV Olympia Laupheim II (l. Marco Hagel) hatte gegen die SF Schwendi (hier Benny Laupheimer) das Nachsehen.
Der FV Olympia Laupheim II (l. Marco Hagel) hatte gegen die SF Schwendi (hier Benny Laupheimer) das Nachsehen. (Foto: Volker Strohmaier)
Schwäbische Zeitung
Gerhard Kirchenmaier

Die ersten Vier der Tabelle haben am 26. Spieltag der Bezirksliga Riß ihre Spiele gewonnen, die Situation an der Tabellenspitze bleibt somit unverändert. Bewegung dagegen gab es im Tabellenkeller. Dort heißt der Gewinner des Spieltags eindeutig SV Alberweiler, der in Baltringen 2:0 gewann. Immer brenzliger wird es für den TSV Rot/Rot, der sein Spiel gegen Reinstetten mit 2:5 in den Sand setzte. Schwendi und Eberhardzell dagegen haben die Klasse wohl gesichert.

FV Biberach – TSV Kirchberg 2:0 (0:0). Der Tabellenführer blieb zum siebten Mal in Folge ohne Gegentreffer und siegte trotz halbstündiger Unterzahl verdient. Die Gäste traten wie erwartet mit einer sehr defensiven Ausrichtung an, die trotzdem erarbeiteten Chancen ließ der FV bis zur Pause liegen. Trotz einer Gelb-Roten Karte für Oliver Remke (60.) zog der Spitzenreiter sein Spiel konsequent durch und wurde durch das 1:0 von Ahmad Yosef (79.) nach Vorarbeit von Kubilay Yesilöz belohnt. Yesilöz bereitete auch das 2:0 von Stefan Bek (80.) gut vor. Beim Gast ging Spielertrainer Philipp Lang danach ins Mittelfeld, am verdienten FV-Sieg konnte aber auch er nichts mehr ändern.

SV Ringschnait – SV Steinhausen 5:1 (5:0). Das klare Resultat spiegelt nicht ganz den Spielverlauf wider. Die Gäste wählten wie der SVR eine offensive Ausrichtung, die deutlich bessere Chancenverwertung hatte ab die Heimelf. Joshua Steinmayer (3.) gelang mit einem 20-Meter-Schuss das frühe 1:0. Martin Sowa (22.) machte aus kurzer Distanz auf Vorarbeit von Münst das 2:0. Sportsgeist bewies SVS-Keeper Julian Gerner beim 3:0 von Stefan Grell (25.), als er den Ball hinter der Linie bestätigte. Manuel Münst (34.,42.) besorgte nach einem Solo über das halbe Feld das 4:0 und durch einen Foulelfmeter das 5:0. Für die Gäste markierte David Freisinger das 5:1 (90.), zuvor hatte er jedoch einen Elfmeter vergeben (85.).

SV Dettingen – TSV Wain 6:0 (2:0). Die Gäste waren in der Anfangsphase noch gut sortiert. Nach einem Pass von Rene Schabart entwischte jedoch Jochen Kern (29.) und schoss mit der Pike zum 1:0 ein. Jörg Redle (41.) gelang mit einem satten 16-Meter-Schuss das 2:0. Dazwischen konnten die Gäste drei Mal in höchster Not klären. Marcus Hermann (50.) machte nach einem Idealpass von Redle im zweiten Anlauf das 3:0. Tobias Walker (60.) markierte nach Vorarbeit von Hermann das 4:0. Die beste TSV-Chance vergab Tobias Spähn im Gegenzug. Auf Pass von Bastian Fischer gelang Daniel Aumann (65.) das 5:0, der starke Hermann (81.) nutzte einen krassen TSV-Fehler zum 6:0.

TSV Rot/Rot – SV Reinstetten 2:5 (1:2). Die Gäste kamen im Anschluss an einen Eckball durch einen Kopfball von Dominik Hoch zum 0:1 (13.). Der alles überragende Isaak Athanasiadis (27.) erhöhte nach einem Freistoß auf 0:2. Benjamin Friedrich (44.) verkürzte mit einem Abstauber auf 1:2. Im Gegenzug traf Marcel Hutzel für die Gäste nur die Querlatte. Als Daniel Kling (52.) nach einem Eckball-Abpraller das 2:2 gelang, schöpfte man beim TSV Hoffnung. Die machte Isaak Athanasiadis (53., 87., 90.+2) mit zwei verwandelten Foulelfmetern und einer Einzelaktion aber zunichte. Die unglücklich agierende Heimelf schwächte sich durch eine Gelb-Rote Karte für Tobias Ruf (75.) noch selbst.

SF Schwendi – Olympia Laupheim II 3:0 (2:0). Die Gastgeber schlossen an die konzentrierte Leistung drei Tage zuvor fast nahtlos an und dürften den Klassenerhalt somit gesichert haben. Nach einer ausgeglichen Anfangsphase setzte sich Serkan Tokmak (15.) gegen zwei Gästeabwehrspieler gut durch und traf ins kurze Eck zum 1:0. Nach einem guten Ball in die Gasse von Felix Koch erhöhte Tobias Mayr (25.) auf 2:0. Serkan Tokmak (70.) traf nach guter Flanke von Michael Strobel per Kopf zum 3:0.

SV Baltringen – SV Alberweiler 0:2 (0:1). Die Gastgeber hatten zwar optische Vorteile, die Gäste wirkten aber entschlossener und hatten nach zehn Minuten einen Aluminiumtreffer zu verzeichnen. Als Daniel Grimm (34.) nach einem Pass in die Schnittstelle nicht konsequent angegriffen wurde, führte sein Schuss ins lange Eck zum 0:1. Kai Guggenmoser (46.) sorgte unmittelbar nach der Halbzeit mit einem unhaltbaren 25-Meter-Schuss für das 0:2. Die Gäste ließen danach den Ball geschickt laufen, den Gastgebern fiel nichts Spielentscheidendes mehr ein.

BSC Berkheim – SV Sulmetingen 0:3 (0:1). Die Gastgeber spielten gut mit, am verdienten Sieg des Tabellendritten gab es am Ende aber keinen Zweifel. Frank Fromann (22.) gelang per Kopf nach Ecke von Heiko Gumper das 0:1. Der Gästespielertrainer scheiterte danach zwei Mal an BSC-Keeper Stefan Bufler, auf Berkheimer Seite brachte Simon Schmid (39.) das Leder aus spitzem Winkel nicht unter. Nach einem Pfostenschuss von Daniel Gumper war Bruder Heiko Gumper (47.) zur Stelle und markierte das 0:2. Frank Brehm (54.) nahm den Ball in vollem Tempo mit und schloss schließlich ins lange Eck zum 0:3 ab.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen