Akkordeonspieler entführen an die schöne blaue Donau

Lesedauer: 2 Min
 Der Akkordeon-Spielring Mettenberg zeigte an seinem Herbstkonzert, wie vielfältig Akkordeonmusik sein kann.
Der Akkordeon-Spielring Mettenberg zeigte an seinem Herbstkonzert, wie vielfältig Akkordeonmusik sein kann. (Foto: Raphael Ruß)
Schwäbische Zeitung

Das Herbstkonzert des Akkordeon-Spielrings Mettenberg hat unter dem Motto „An der schönen blauen Donau“ gestanden. Wie der Spielring berichtet, eröffnete das Nachwuchsorchester des Vereins unter der Leitung von Carina Grimm den Abend. Auch die Donautanz-AG des Wieland-Gymnasiums wirkte beim Konzert mit. Unter der Leitung von Sandra Junginger zeigten die Schüler Tänze, die früher entlang der Donau getanzt wurden. Zum Höhepunkt kamen die Akteure des Spielrings auf die Bühne. Passend zum Konzert-Motto spielten sie unter Leitung von Dirigentin Ursula Glöggler-Sproll den „Spaziergang durch Wien“, den weltbekannten Walzer „An der schönen blauen Donau“ und die Rhapsodie „Czardas von Monti“. Auch Rockhits von Santiano gaben die Musiker zum Besten.

Einige Spieler wurden von Roland Rinderle vom Deutschen Harmonika-Verband für langjährige Treue geehrt: Andrea Moll wurde für fünf Jahre geehrt, Hannah Kohler erhielt die „DHV-Nadel in Silber“ für zehn Jahre Vereinszugehörigkeit, Ilona Glaser bekam die „Goldene Ehrennadel“ für 30 Jahre musikalisches Engagement. Christa Hummel und Frank Hochheimer wurden für 40-jährige Vereinszugehörigkeit geehrt und erhielten die „Verdienstnadel in Silber“.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen