7800 evangelische Christen in Biberach dürfen wählen

Lesedauer: 3 Min
 Rund 7800 evangelische Christen in Biberach sind am 1. Dezember zur Kirchenwahl aufgerufen.
Rund 7800 evangelische Christen in Biberach sind am 1. Dezember zur Kirchenwahl aufgerufen. (Foto: Bodo Schackow/dpa)
Schwäbische Zeitung

In der württembergischen Landeskirche steht am Sonntag, 1. Dezember, die Kirchenwahl an. neue Kirchengemeinderäte. Rund 1,8 Millionen evangelische Kirchenmitglieder sind aufgerufen, ihre Stimme für neue Kirchengemeinderäte und für eine neue Landessynode abzugeben. Wahlberechtigt sind alle Gemeindemitglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben. Dies betrifft in der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Biberach rund 7800 Menschen.

Die Zahl der zu wählenden Kirchengemeinderäte ist in der Evangelischen Gesamtkirchengemeinde Biberach von der Größe der Gemeinde abhängig. In der Stadtkirchengemeinde werden zwölf Kirchengemeinderäte gewählt. In der Friedenskirche und in der Versöhnungskirche Ummendorf sind es jeweils neun.

Der Kirchengemeinderat und die Pfarrerin oder der Pfarrer leiten gemeinsam die Gemeinde. Zusammen treffen sie alle wichtigen finanziellen, strukturellen, personellen und inhaltlichen Entscheidungen. Die arbeitsteilig und partnerschaftlich ausgeübte Gemeindeleitung ist eine spannende Aufgabe. Sie fordert aber auch Kraft und Zeit.

Die Landessynode ist der „Kirchengemeinderat“ für die Landeskirche und ähnelt in ihren Aufgaben denen eines Parlaments. Das Gremium setzt sich aus 60 so genannten Laien und 30 Theologen zusammen und tagt in der Regel dreimal pro Jahr. Die Mitglieder der Landessynode werden in Württemberg direkt von den Kirchenmitgliedern für sechs Jahre gewählt.

Die evangelischen Kirchengemeinden in Biberach gehören zum Wahlbezirk „26 Ravensburg - Biberach“. Es werden hier je zwei Theologen und zwei Laien gewählt.

Allen Wahlberechtigten wurden per Post die Wahlunterlagen zugestellt. Die Briefwahlunterlagen wurden mitversandt und die ausgefüllten Stimmzettel können portofrei an das jeweilige Pfarramt geschickt werden. Briefwahlscheine müssen am 1. Dezember spätestens bis 16 Uhr im jeweils auf der Wahlbenachrichtigung angegebenen Briefwahlkasten oder im Wahllokal abgegeben werden.

Hier sind die Wahllokale

Zentrales Wahllokal:

Martin-Luther-Gemeindehaus, Waldseer Straße 20, geöffnet von 10.30 bis 16 Uhr

Bonhoefferkirche, Köhlesrain 10, 12 bis 14 Uhr

Heilig-Geist-Kirche (Gemeindehaus), Sandgrabenstraße 37, 11 bis 14 Uhr

Gemeindesaal Bergerhausen, Löcherstraße 4, 9.30 bis 11 Uhr

Katholisches Pfarrhaus Mittelbiberach, Kirchstraße 8, 11.50 bis 14 Uhr

Nach der Schließung der kleineren Wahllokale kann im Martin-Luther-Gemeindehaus noch bis 16 Uhr gewählt werden.

Friedenskirchengemeinde:

Gemeindehaus Friedenskirche, Krummer Weg 1, 10.45 Uhr bis 16 Uhr

Versöhnungskirchengemeinde Ummendorf:

Gemeindehaus Versöhnungskirche, Riedweg 12, 11.30 bis 16 Uhr

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen