36 Mannschaften spielen um den Titel bei Hallenkreismeisterschaft

Lesedauer: 4 Min
 Haben die Vorrundengruppen der 32. Auflage der Fußball-Hallenmeisterschaft des Landkreises Biberach ausgelost: die SZ-Führungsn
Haben die Vorrundengruppen der 32. Auflage der Fußball-Hallenmeisterschaft des Landkreises Biberach ausgelost: die SZ-Führungsnachwuchskraft Daniela Ruess als Glücksfee, Wacker-Präsident Frank Günther und die stellvertretende Vereinsvorsitzende Michaela Stöckl. (Foto: Felix Gaber)
Sportredakteur

Die Vorrundengruppen im Überblick

Gruppe A: FV Neufra, FV Bad Schussenried I, SGM Aitrach/Tannheim, SF Schwendi, FC Wacker Biberach II.

Gruppe B: FV Bad Schussenried II, SV Baltringen, SV Stafflangen, FV Olympia Laupheim, SV Eintracht Seekirch.

Gruppe C: SV Ringschnait, SV Steinhausen, SV Baustetten, FC Mittelbiberach, SGM Attenweiler/Oggelsbeuren, FV Biberach I.

Gruppe D: TSV Ummendorf I, SV Alberweiler, SG Mettenberg, SV Uttenweiler, FV Biberach III.

Gruppe E: TSV Ummendorf II, FC Wacker Biberach III, FV Biberach II, SV Äpfingen, SGM Schemmerhofen/Ingerkingen.

Gruppe F: FC Wacker Biberach I, SV Mietingen, SV Ochsenhausen, SV Mittelbuch, SGM Warthausen/Birkenhard.

Gruppe G: SV Rissegg, SF Bussen, TSV Wain, SV Bad Buchau, FC Inter Laupheim.

Den kompletten Spielplan gibt es in den kommenden Tagen im Internet unter: fupa.net/oberschwaben/turniere.

36 Mannschaften sind bei der 32. Auflage der Fußball-Hallenmeisterschaft des Landkreises Biberach am Start. Die Vorrunde steigt am Freitag, 4. Januar 2019 (ab 17 Uhr), und am Samstag, 5. Januar (ab 9 Uhr), in der Biberacher BSZ-Halle. Die Zwischenrundenspiele beginnen am Sonntag, 6. Januar, um 10.30 Uhr. Das Finale ist für 18.15 Uhr angesetzt.

Die 36 Mannschaften verteilen sich auf sechs Fünfer- und eine Sechsergruppe. Diese sind jetzt in der SZ-Redaktion in Biberach ausgelost worden. „Ich hätte mir schon ein paar mehr Mannschaften gewünscht. Das Feld ist aber top besetzt. Es sind starke Mannschaften dabei“, sagte Frank Günther, Präsident des Ausrichters FC Wacker Biberach. Im vergangenen Jahr hatten noch 40 Mannschaften um den Kreismeistertitel gespielt.

Schwere Vorrundengruppe

Mit dem Ergebnis der Auslosung zeigte sich Frank Günther sehr zufrieden. „Es sind alles interessante Gruppen“, so der Wacker-Präsident. Die schwerste Vorrundengruppe erwischte der Vorjahresfinalist, der FV Biberach. Der Landesligist trifft in der Gruppe C auf drei Riß-Bezirksligisten – den SV Ringschnait, den SV Steinhausen und den SV Baustetten – sowie den FC Mittelbiberach (Kreisliga A I Riß) und die SGM Attenweiler/Oggelsbeuren (Kreisliga B II Riß). Aus dieser Gruppe qualifizieren sich der Erste, Zweite und Dritte für die Zwischenrunde. Aus den sechs Fünfergruppen kommen jeweils der Erst- und Zweitplatzierte weiter, ebenfalls der beste Gruppendritte.

Der FC Wacker Biberach I muss in der Vorrundengruppe F schwere Aufgaben bewältigen. Die Gegner von Wackers „Erster“ sind Riß-Bezirksligist SV Mietingen, Landesligist SV Ochsenhausen, der SV Mittelbuch (Kreisliga A I Riß) und die SGM Warthausen/Birkenhard (Kreisliga A II). Insgesamt schickt der FC Wacker wie der FV Biberach drei Mannschaften in der BSZ-Halle ins Rennen. „Unser Ziel ist es, dass mindestens eine Mannschaft die Vorrunde übersteht. Auf jeden Fall wollen wir besser abschneiden als im letzten Jahr“, sagte Frank Günther. „Wir freuen uns darauf, das Turnier ausrichten zu dürfen und wollen vor allem ein guter Gastgeber sein, aber nicht auf dem Platz.“ Im Vorjahr trat der FC Wacker nur mit einer Mannschaft an, die die Zwischenrunde erreichte und dort als Tabellenletzter mit null Punkten in Gruppe drei ausschied.

Der Verbandsligist FV Olympia Laupheim reist als Titelverteidiger an und sieht sich in der Vorrundengruppe B mit machbaren Gegnern konfrontiert. Diese heißen: FV Bad Schussenried II (Kreisliga B III Donau), SV Baltringen (Bezirksliga Riß), SV Stafflangen (Kreisliga A I Riß) und SV Eintracht Seekirch (Kreisliga B II Donau). Olympia Laupheim und den FV Biberach I hat nicht nur Frank Günther als Favoriten auf dem Zettel. „Die Geheimfavoriten sind für mich der SV Ringschnait und der FC Mittelbiberach“, so der 54-Jährige.

Gespielt wird auch bei der 32. Hallenkreismeisterschaft mit Rundumbande. Nach der Vorrunde wird in der Zwischenrunde, am Sonntag, 6. Januar, ab 10.30 Uhr in vier Vierergruppen gespielt. Ab dem Viertelfinale bis zum Finale ist dann der K.-o.-Modus angesagt, bis dann am Sonntagabend der neue Hallenmeister des Landkreises Biberach feststeht.

Die Vorrundengruppen im Überblick

Gruppe A: FV Neufra, FV Bad Schussenried I, SGM Aitrach/Tannheim, SF Schwendi, FC Wacker Biberach II.

Gruppe B: FV Bad Schussenried II, SV Baltringen, SV Stafflangen, FV Olympia Laupheim, SV Eintracht Seekirch.

Gruppe C: SV Ringschnait, SV Steinhausen, SV Baustetten, FC Mittelbiberach, SGM Attenweiler/Oggelsbeuren, FV Biberach I.

Gruppe D: TSV Ummendorf I, SV Alberweiler, SG Mettenberg, SV Uttenweiler, FV Biberach III.

Gruppe E: TSV Ummendorf II, FC Wacker Biberach III, FV Biberach II, SV Äpfingen, SGM Schemmerhofen/Ingerkingen.

Gruppe F: FC Wacker Biberach I, SV Mietingen, SV Ochsenhausen, SV Mittelbuch, SGM Warthausen/Birkenhard.

Gruppe G: SV Rissegg, SF Bussen, TSV Wain, SV Bad Buchau, FC Inter Laupheim.

Den kompletten Spielplan gibt es in den kommenden Tagen im Internet unter: fupa.net/oberschwaben/turniere.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen