330 Erstsemester beginnen ihr Studium an der Hochschule

Lesedauer: 3 Min
Hochschulrektor André Bleicher unternahm mit den Erstsemestern eine Reise in die Welt der griechischen Philosophie.
Hochschulrektor André Bleicher unternahm mit den Erstsemestern eine Reise in die Welt der griechischen Philosophie. (Foto: Hochschule Biberach)
Schwäbische Zeitung

330 neue Studierende haben in dieser Woche ihr Studium an der Hochschule Biberach (HBC) begonnen. Mit verschiedenen Programmpunkten werden ihnen in der sogenannten Starterwoche die Hochschule und die Stadt näher vorgestellt.

Mit einer kleinen Denkübung begann der erste Studientag für die Erstsemester. Professor André Bleicher, Rektor der Hochschule, nahm die Erstsemester mit auf eine gedankliche Reise in die Welt der griechischen Philosophie. Dabei erläuterte er die damals intensiv diskutierten Lehren über Scheinwissen, Wissen und Weisheit und leitete über zu dem wissenschaftlichen Anspruch, Widersprüche auszuhalten. „Wissenwollen bedeutet, der Wahrheit näherzukommen und so Problemlösungen zu entwickeln“, so Bleicher.

Diese Haltung könne im Studium erlernt und trainiert werden, so der Hochschulleiter; in diesem Sinne gelte es auch, den Studienstart zu bewältigen. Dabei unterstützt die Hochschule Biberach mit einem bunten Programm, das die Erstsemester an ihrem neuen Lebens- und Studienort begrüßt und sie in der noch ungewohnten Situation ankommen lässt.

An diesem Programm, das bis einschließlich Freitag angeboten wird, nehmen die Studienbeginner begeistert teil. Vom Markt der Möglichkeiten über den Empfang beim Oberbürgermeister bis hin zu Besichtigungen regionaler Unternehmen finden die rund 330 neuen Studierenden Gelegenheiten, die Stadt, den Campus sowie die Mitstudierenden kennenzulernen. Dabei legt die Hochschule Biberach von Anfang an Wert auf den interdisziplinären Ansatz der Lehre. Erstmals beinhaltet die Starterwoche deshalb fächerübergreifende Programmpunkte aller Studiengänge, die zum Beispiel den Nicht-Naturwissenschaftlern „Die Pipette, das unbekannte Wesen“ näherbringt und im Gegenzug etwa den Biotechnologen „Stadtplanung und Städtebau“.

Ihr Studium aufgenommen haben zum Sommersemester 2019 auch die Teilnehmer der berufsbegleitenden Studienangebote der Hochschule Biberach, insgesamt rund 35 in den Bachelor- und Master-Studiengängen Wirtschaftsrecht (Bau und Immobilien) sowie Biopharmazeutisch-medizintechnische Wissenschaften (Master in Kooperation mit der Universität Ulm).

Rund zehn Geflüchtete beginnen ihr Orientierungssemester und 20 internationale Gaststudenten nehmen in den kommenden Monaten an den Austauschprogrammen der HBC teil.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen