20 Jahre Google: So hat die Suchmaschine das Leben der Biberacher verändert

Lesedauer: 4 Min
Schwäbische Zeitung

Anlässlich des 20. Geburtstags der Suchmaschine Google hat Janine Schlachter (Text und Fotos) die Menschen in Biberach befragt. Könnten sie sich noch ein Leben ohne Google vorstellen? Für die meisten ist die Sache klar:


Selina Maier (19)
Selina Maier (19) (Foto: Janine Schlachter)

Die 19-jährige Selina Maier aus Mietingen „googelt“ täglich. Die Suchmaschine hilft ihr in ihrer Freizeit über Themen, die sie interessieren, mehr herauszufinden. Sie nutzt keine anderen Suchmaschinen, da Google auf ihrem Handy bereits vorinstalliert gewesen ist. Die Mietingerin hat sich auch mit den Schattenseiten der Plattform auseinandergesetzt: „Datenschutz ist ein wichtiges Thema, aber ändern kann man sowieso recht wenig daran.“ Ein weiterer negativer Aspekt sei, dass die Leute bei Krankheit ihre Schmerzen googeln: „Dies führt zu frühzeitiger Panik, die Leute sollten lieber gleich zum Arzt gehen.“


Johannes Haid (52)
Johannes Haid (52) (Foto: Janine Schlachter)

„Google ist unumgänglich, es ist im Internet überall präsent“, so Johannes Haid aus Rißegg. Er nutzt die Suchmaschine häufig privat und antwortet auf die Frage, ob er von Google profitiere mit einem „Jein“. Er sehe die positiven Seiten, aber auch die negativen des Internets. „Die Leute reden nicht mehr miteinander, sondern schreiben miteinander“, bemerkt der 52-jährige. Um Wissenswertes nachzuschlagen, nutzt er sowohl die Suchmaschine als auch die Bücher in seinem Regal.


Ruth Kort (87)
Ruth Kort (87) (Foto: Janine Schlachter)

Die 87-Jährige Ruth Kort aus Biberach weiß in ihrem Alter nichts mehr mit Google anzufangen. Sie sieht jedoch, dass es für die jungen Leute viel bringen kann: „Die Kinder machen tip tip auf ihren Geräten und wissen schon alles.“ Sie begrüßt es, dass man sich schnell über Themen informieren kann.


Christiane Hör (38)
Christiane Hör (38) (Foto: Janine Schlachter)

Im Leben von Christiane Hör ist Google ein ständiger Begleiter. Sie nutzt es privat, aber auch beruflich. „Wenn ich etwas neues kaufen möchte, informiere und vergleiche ich online“, sagt die 38-Jährige. Früher musste man die Auskunft anrufen, heute googelt die Biberacherin und hat innerhalb von wenigen Augenblicken die passende Antwort. Ein weiter Vorteil für sie ist, dass Google keine Öffnungszeiten hat – und daher rund um die Uhr erreichbar ist.


Mohammadi Omid (31)
Mohammadi Omid (31) (Foto: Janine Schlachter)

Mohammadi Omid benutzt die Suchmaschine jeden Tag. Er nutzt nur Google und keine anderen Suchmaschinen. Google hilft ihm besonders bei Problemen, denn er bekommt innerhalb von kürzester Zeit eine Antwort auf seine Frage. „Im Deutschkurs ist es für mich einfacher und schneller kurz ein Wort zu googeln, als im Duden nachzuschlagen“, so der 31-jährige aus Afghanistan.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen