15-Jährige angeschossen: Schuss kam aus großkalibriger Waffe

Lesedauer: 5 Min
Unbekannter schießt Mädchen in Biberach an
Eine 15-Jährige wurde am Dienstagabend von bislang Unbekannten angeschossen. Nun ermittelt die Polizei Ulm in dem Fall.

Wer etwas gehört oder gesehen hat, soll sich bei der Polizei in Biberach unter der Telefonnummer 07351/4470 melden.

Ein 15-jähriges Mädchen wird beim Spazierengehen auf einer Wiese bei Bergerhausen angeschossen – mit diesem schwerwiegenden Fall beschäftigt sich derzeit die Polizei. Vom Täter fehlt bislang jede Spur. Seit Donnerstagmorgen ist den Ermittlern allerdings klar, dass die Kugel tatsächlich aus einer Schusswaffe kam.

„Wir sind ziemlich sicher, dass die Kugel von einer großkalibrigen Waffe abgefeuert wurde“, sagt Uwe Krause, Pressesprecher beim Polizeipräsidium Ulm. „Ein Luftgewehr oder Kleinkaliber schließen wir aus.“ Ob es eine Pistole oder ein Gewehr war, ist noch unklar. Ebenso unklar ist, wer auf das Mädchen geschossen hat und warum. „Die Ermittlungen laufen auf Hochtouren“, so der Polizeisprecher. „Es sind bereits zahlreiche Anwohner befragt worden.“ Eine heiße Spur gebe es allerdings noch nicht.

Die Kugel, die einen Durchmesser von neun Millimetern hat, traf das Mädchen am Dienstagabend gegen 20.30 Uhr ins linke Bein. Die 15-Jährige war mit ihren fünf Freundinnen gerade auf einer großen Wiese im Bereich Osterberg/Fohrhäldele auf dem Weg nach Hause. Plötzlich brach sie zusammen, weil sie einen stechenden Schmerz spürte. „Eines der Mädchen ist sofort losgerannt und hat eine der Mütter geholt“, sagt Uwe Krause. „Im Krankenhaus wurde dann festgestellt, dass sie eine Kugel im Bein hat.“

Der Einschuss sei in der Kniekehle. Den Schussknall sollen die sechs Mädchen laut Angaben der Polizei nicht wahrgenommen haben. „Mittlerweile haben zwei Anwohner, und zwar unabhängig voneinander, ausgesagt, einen Schuss gehört zu haben.“ Das Mädchen liegt laut Angaben der Polizei noch im Krankenhaus und wurde bereits operiert. „Die Kugel steckte mehrere Zentimeter tief im linken Bein des Mädchens“, so Polizeisprecher Krause. Nach neuesten Informationen soll es ihr den Umständen entsprechend gut gehen.

Geklärt werden muss nun, wer der Unbekannte ist, der das Mädchen angeschossen hat. „Wir wissen im Moment noch viel zu wenig“, sagt Uwe Krause. „Möglich ist alles, da wollen wir nicht spekulieren. Der Schuss könnte beabsichtigt oder unbeabsichtigt abgegeben worden sein.“

Wer eine solche Waffe besitzt? „Jeder, der berechtigt ist, eine zu haben“, sagt Krause. „Also zum Beispiel Jäger, Sportschützen oder Waffenliebhaber, es gibt viele Möglichkeiten für legalen Besitz.“

Was die Ermittler ebenfalls noch versuchen herauszufinden ist, von wo aus der Schuss kam. „Das Gebiet, also die Wiese, ist wirklich groß, nach ersten Ermittlungen haben wir eine Vermutung, aus welcher Richtung der Schuss gekommen sein könnte.“ Unklar sei noch die Entfernung: „Es kommt immer darauf an, mit was für einer Waffe geschossen wurde“, so der Polizeisprecher. „Da gibt es die unterschiedlichsten Reichweiten.“

Angst müssten die Menschen und Anwohner jetzt aber keine haben: „Jeder kann ganz normal rausgehen. Die Erfahrungen der vergangenen Jahre haben gezeigt, dass so etwas noch nie vorgekommen ist.“

Wer etwas gehört oder gesehen hat, soll sich bei der Polizei in Biberach unter der Telefonnummer 07351/4470 melden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen