Paul-Bloy-Show in Berkheim

Lesedauer: 2 Min
 Paul Bloy feierte zwei ungefährdete Start-Ziel-Siege.
Paul Bloy feierte zwei ungefährdete Start-Ziel-Siege. (Foto: privat)
Schwäbische Zeitung

Bei seinem „Heimspiel“ in der Kiesgrube in Eichenberg hat der Biberacher Motocrosser Paul Bloy beide Läufe der Regionalserie des Deutschen Motocross Jugend Verbands gewonnen. In seiner 125-Kubikzentimeter-Klasse hatte er bei den Start-Ziel-Siegen jeweils einen Vorsprung von zehn Sekunden vor Malik Schoch, seinem besten Freund in der internationalen Cross-Szene.

Am Start war Paul Bloy, der auch Mitglied des MSC Berkheim ist, als Lokalmatador. Daher waren viele Augen auf ihn gerichtet. Und der 16-Jährige hatte sichtlich Spaß an der bestens präparierten schnellen Strecke mit ihren gewaltigen Sprüngen: „Der große Sprung war genial“, so „P-Boy 252“ begeistert, „da haben meine Freunde vom MSC Berkheim ganze Arbeit geleistet“.

Die Teilnahme an der baden-württembergischen Meisterschaft in Heilbronn-Frankenbach hatte Bloy ausgelassen, da er erst Samstagnacht aus dem Trainingslager in Italien zurückgekommen war.

Der Titel dieser Serie ist ihm aber nur noch theoretisch zu nehmen. Im Finale übernächstes Wochenende in Rudersberg ist er wieder dabei.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen