Arbeiter wird von Hebebühne eingeklemmt und stirbt

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

An einer Kiesgrube zwischen Berkheim und Erlenmoos-Edenbachen ist es am Montagnachmittag zu einem schweren Arbeitsunfall gekommen. Wie die Ulmer Polizei mitteilte, habe ein 53-jähriger Mann in einer Höhe von rund zwölf Metern an einer fahrbaren Hebebühne gearbeitet.

Er war damit beschäftigt, Stahlträger zu montieren, die das Gerüst für eine Montagehalle bilden. Ein Arbeitskollege bemerkte schließlich, dass der 53-Jährige zwischen einem Stahlträger und dem Korb der Hebebühne eingeklemmt war. Er betätigte den Notaus der Hebebühne, so dass sie nach unten fuhr. Ärzte konnten den leblosen Mann reanimieren und ein Rettungshubschrauber flog ihn in ein Krankenhaus. Dort ist der Mann am Abend seinen erlittenen Verletzungen erlegen.

Da es keine unmittelbaren Zeugen für den Unfall gibt, versuchen nun die Beamten des Verkehrskommissariats Laupheim das Geschehen zu rekonstruieren. Die Ermittlungen dauern an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen