90.000 Euro Schaden - A7 nach Unfall für drei Stunden gesperrt

Lesedauer: 2 Min
 Es entstand ein Sachschaden von rund 90 000 Euro.
Es entstand ein Sachschaden von rund 90 000 Euro. (Foto: oh)
Schwäbische Zeitung

Die A 7 ist in Fahrtrichtung Füssen am Mittwochabend nach einem Unfall für drei Stunden gesperrt gewesen.

Eine 19-Jährige wollte laut Polizeibericht mit ihrem Auto einen vor ihr fahrenden Lastwagen bei Berkheim überholen. Beim Fahrstreifenwechsel übersah sie einen auf dem linken Fahrstreifen herannahenden 47-Jährigen mit seinem Auto. Dieser konnte trotz einer Vollbremsung einen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden, schob das Fahrzeug der 19-Jährigen auf den Lastwagen und kollidierte mit der Mittelleitplanke.

Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Es entstand jedoch ein Sachschaden von rund 90 000 Euro. Mit Unterstützung der Feuerwehr Erolzheim und der Autobahnmeisterei Memmingen musste die komplette Fahrbahn für etwa drei Stunden gesperrt werden, bis schließlich alle drei Fahrzeuge abgeschleppt werden konnten.

Unfallschwerpunkte & aktuelle Verkehrsmeldungen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen