1500 Zuschauer verfolgen Motocross-Event

 Viele spannende Rennen erlebten die zahlreichen Zuschauer an den beiden Wettkampftagen in Eichenberg.
Viele spannende Rennen erlebten die zahlreichen Zuschauer an den beiden Wettkampftagen in Eichenberg. (Foto: MSC Berkheim)
Schwäbische Zeitung

Der MSC Berkheim hat am Wochenende den zweiten Lauf zur Meisterschaft des Deutschen Jugend Motocross Verbands (DJMV) auf dem Gelände der Firma Max Wild in Eichenberg veranstaltet. 2019 gingen 75 Starter in acht Klassen in die Wettbewerbe. Dieses Jahr waren es bereits 200, die von circa 1500 begeisterten Zuschauern bejubelt wurden, wie der MSC mitteilt.

Der MSC Berkheim war mit fast 30 Fahrern vertreten. „Wo es 2019 von vornherein klar war, dass es sich nicht um ein Mega Event handeln würde, hat sich die Arbeit des MSC den Jugendsport, insbesondere unter den nicht optimalen Bedingungen der vergangenen zwei Jahre, zu fördern und zu unterstützen, mehr als ausgezahlt“, heißt es in der Pressemitteilung des Vereins. Ein junges Team, alles aktive Fahrer des MSC, habe eine Veranstaltung auf die Beine gestellt, die die bisherigen schon auf Topniveau befindlichen Vorgänger um ein ganzes Stück überragt habe. Der Verein verweist dabei auch auf den hohen coronabedingt Mehraufwand durch Zusatzarbeiten wie Datenerfassung, Beschilderungen und Umzäunungen. Die Vorarbeiten mit Streckenbau, Absperrungen, Aufbau der Starteinrichtung, Catering, Beschallung und Verkehrsregelung erfolgten unter perfekten Wetterbedingungen.

Am Samstag und Sonntag begannen bereits um 8 Uhr die Trainingsläufe, um 13 Uhr die Wettbewerbe. Trotz erheblichen Trainingsrückstands habe dabei Moritz Wild, Urenkel des Firmengründers, eine tolle Leistung gezeigt. Der Fahrer des MSC Berkheim kam in der kleinsten Klasse MX 50 auf Platz fünf. Bei den 65ern waren Max Wöhrle (5.), Luca Schad (7.), Felix Schmaus (10.) und Romy Sattelberger (12.) erfolgreich. Bis 85 ccm fuhr Mailo Linke aufs Podest und erreichte Rang drei, mit Platz 19 zeigte auch Thadeus Mayer eine gute Leistung. Bei den MX Ladies kam Ines Allgaier als Jüngste, wegen ihres Alters ausgestattet mit einer Sonderstarterlaubnis, auf einen hervorragenden sechsten Platz. Dahinter fuhren Sarah Kocher (9.), Larissa Mayer (14.) und Anna-Lena Wieland (15.). In der MX2-Klasse kam Christian Förder auf Rang sechs, Markus Gerber erreichte Platz zehn und Jorden Bachmann Platz 15. In der MX1-Klasse fuhren mit Marco Fleissig und Marjus Harlacher gleich zwei MSCler auf die Plätz zwei und drei, mit Rang vier verpasste Fabian Strobel ganz knapp den Podestplatz. Auf den Rängen 19, 24, 25, und 26 folgten die MSC-Fahrer Andre Hoffmann, Bernd Kewandowski, Felix Welser und Benjamin Ruß. In der Klasse MX Senioren kam Markus Barth vom MSC Berkheim, der früher auch mit dem Superbike erfolgreich Straßenrennen fuhr, mit Platz zwei aufs Podest. Nur Harald Ott, Motocross und Supermoto-Legende, war etwas schneller. Bei den BWAC-Open belegten Jorden Bachmann, Jona Angele, und Markus Gerber die Plätze vier bis sechs. In der Hobby-Klasse kam mit dem drittplatzierten Michael Werner ein weiterer MSC-Fahrer aufs Podest, Markus Welte, Max Rasch, Ingo Reisacher und Mario Hochstuhl Folgten auf die Ränge 11, 13, 17 und 28.

Das könnte Sie auch interessieren

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen